Hallo ihr Lieben!

Am Sonntag war schon der erste Advent. Die Wohnung ist schön dekoriert und da hat nur noch der herrliche Plätzchenduft gefehlt. Da sich das natürlich ganz leicht beheben lässt, haben wir direkt ein Blech in den Ofen geschoben. Diese Schoko-Erdnuss-Plätzchen sind schnell gemacht, schmecken super lecker und sind auch noch vegan 🙂 Also, auch wenn ihr nicht viel Zeit und Erfahrung im Backen habt, kriegt ihr die ganz locker hin. Ich werde dieses Jahr mehrere vegane Sorten backen, aber auch meine Klassiker. So ganz davon verabschieden kann ich mich nämlich noch nicht 😉 Zu meinen Klassikern gehören Omas Butterplätzchen, die sich ganz einfach zu gleich vier verschiedenen Sorten verarbeiten lassen, und natürlich hausgemachte Spekulatius. Aber auch die leckeren Sirupplätzchen vom letzten Jahr kann ich nur weiterempfehlen. Die lassen sich übrigens auch ganz leicht veganisieren 😀

vegane Schoko-Erdnuss-Plätzchen

Für ein Blech benötigt ihr:

  • 50g Zartbitterschokolade
  • 200g Alsan (Zimmertemperatur)
  • 2 EL Erdnussmus
  • 125g Zucker
  • 350g helles Dinkelmehl
  • 3 EL Kakaopulver
  • 50g Erdnüsse

Zubereitung:

Als Erstes heizt ihr den Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vor. Dann reibt ihr die Schokolade in feine Raspeln. Anschließend gebt ihr Alsan, Erdnussmus und Zucker in die Schüssel eurer Küchenmaschine und rührt sie mit dem Schneebesen cremig. Vermischt nun das Mehl mit dem Kakaopulver, siebt es in die Schüssel und gebt die Schokoladenraspeln dazu. Dann vermengt ihr alles mit dem Knethaken zu einem Teig. Falls der Teig zu bröselig ist, könnt ihr noch ein bis zwei Esslöffel Wasser hinzufügen.

Jetzt formt ihr den Teig zu einer Kugel und drückt ihn anschließend flach. Dann schneidet ihr euch ein Stück Backpapier auf die Größe eures Backblechs zurecht. Gebt den Teig nun auf eine leicht bemehlte Silikonmatte und deckt ihn mit dem Backpapier ab. Anschließend rollt ihr ihn auf die Größe des Backpapiers aus und dreht das Ganze dann um, so dass das Backpapier unten ist. Jetzt hackt ihr die Erdnüsse und verteilt sie auf dem Teig. Geht nochmal mit dem Nudelholz darüber um sie in den Teig zu drücken.

Dann gebt ihr das Backpapier mit dem Teig auf ein Blech und schneidet ihn in Stücke. Die Form und Größe könnt ihr dabei frei wählen. Ich habe mich für mittelgroße Quadrate entschieden. Jetzt backt ihr die Plätzchen für circa 12 bis 15 Minuten und lasst sie anschließend auf einem Gitter vollständig auskühlen. Wenn sie abgekühlt sind, trennt ihr sie mit einem scharfen Messer voneinander. In einer Blechdose gelagert, halten sie sich so mindestens vier Wochen.

 

Viel Spaß beim Ausprobieren!

Eure Steffi

Please follow and like us:

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.