Hallo ihr Lieben!

Die Bärlauchsaison neigt sich gefühlt schon wieder ihrem Ende zu- zumindest fängt der Bärlauch bei meinen Großeltern im Garten so langsam zu blühen an. Das ist nämlich meine fast unerschöpfliche Quelle 😉 Ich mache den Bärlauch ja jedes Jahr haltbar, aber natürlich will ich einen Teil auch frisch verarbeiten. Dieses Mal wurden leckere vegane Bärlauchravioli daraus und ich muss sagen, Pilze und Pinienkerne passen wirklich hervorragend dazu. Wenn ihr euren Bärlauch auch haltbar machen wollt, dann seht euch doch mal mein Rezept für Bärlauchpesto und die etwas neutralere Bärlauchpaste an. So, jetzt aber ab zum Rezept!

vegane Bärlauchravioli mit Pilzfüllung

Für 4 Portionen benötigt ihr:

Nudelteig

  • 40g Bärlauch
  • 100g+einige Esslöffel Wasser
  • 400g Dinkelgrieß

Füllung

  • 20g Pinienkerne
  • 10g getrocknete Steinpilze
  • 100g Champignons
  • 1 EL Wasser
  • Räuchersalz, Pfeffer

Sauce

  • vegane Butter oder Öl
  • 20g Bärlauch
  • 100g Pinienkerne
  • Räuchersalz

Zubereitung:

Als Erstes bereitet ihr den Nudelteig vor. Dazu gebt ihr den Bärlauch und das Wasser in einen Standmixer und püriert sie so lange, bis eine homogene Masse entsteht. Dann gebt ihr den Grieß in eine große Schüssel und schüttet die Bärlauchmasse dazu. Verarbeitet alles mit einer Gabel zu einem krümeligen Teig und gebt dann esslöffelweise Wasser dazu. Sobald sich der Teig formen lässt, gebt ihr ihn auf die Arbeitsfläche und knetet ihn gut durch. Dann deckt ihr ihn mit einer Schüssel ab und lasst ihn 30 Minuten ruhen.

In der Zwischenzeit könnt ihr die Füllung vorbereiten. Röstet dazu zunächst die Pinienkerne. Ihr könnt auch gleich die kompletten 120g Pinienkerne auf einmal rösten und dann einfach 20g für die Füllung abnehmen. Anschließend gebt ihr die Pinienkerne mit den getrockneten Steinpilzen in den Blitzhacker. Dann putzt ihr die Champignons, reißt sie in Stücke und gebt sie dazu. Jetzt mixt ihr alles und fügt einen Esslöffel Wasser und die Gewürze hinzu. Mixt weiter, bis eine homogene Masse entsteht.

Jetzt geht es an die Herstellung der Bärlauchravioli. Nehmt circa ein Drittel des Teiges und teilt es in zwei Stücke. Dann rollt ihr diese mit der Nudelmaschine aus. Ich beginne immer mit Stufe 1, falte das Teigstück und lasse es noch einmal durch. Dann arbeite ich mit einfachen Touren bis Stufe 4. Legt das ausgewalzte Stück Nudelteig auf die gut bemehlte Arbeitsfläche und verteilt kleine Häufchen der Füllung darauf. Dann walzt ihr das zweite Teigstück aus und legt es darüber. Drückt nun die Ränder gut an und schneidet die Ravioli auseinander. Anschließend zieht ihr die Unterseite nochmal durch’s Mehl und legt die Ravioli zum Antrocknen auf ein Holzbrett. Fahrt so fort bis alles aufgebraucht ist. Aus den Teigresten mache ich immer noch ein paar Bandnudeln und lasse diese hängend auf einem Holzkochlöffel trocknen.

Wenn alle Nudeln fertig sind, schneidet ihr den restlichen Bärlauch klein und erhitzt etwas vegane Butter oder gutes Öl in einer großen Pfanne. Sobald die Butter geschmolzen bzw. das Öl warm ist, gebt ihr den Bärlauch hinzu.  Dann bringt ihr einen großen Topf mit Wasser zum Kochen, gebt viel Salz hinzu und kocht die Bärlauchravioli für circa 3 bis 5 Minuten. Anschließend gießt ihr sie ab und gebt sie direkt in die Pfanne mit der Bärlauchbutter. Schwenkt sie einmal gut durch und serviert sie dann mit Pinienkernen und Räuchersalz bestreut.

 

Viel Spaß beim Ausprobieren!

Eure Steffi

Please follow and like us:

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.