Hallo ihr Lieben!

Letzte Woche habe ich euch gezeigt, wie ich meine Pflanzenmilch mache. Dabei habe ich erwähnt, dass man aus Okara, das bei der Herstellung von Sojamilch entsteht, tolle Burgerpatties machen kann. Jetzt wollte ich euch natürlich nicht vorenthalten, was ich damit gemacht habe. Die Gemüseburger waren wirklich ausgesprochen gut. Leider gestaltet es sich schwierig Burgerbrötchen ohne Plastikverpackung zu bekommen. Da ich aber keine Zeit hatte selbst welche zu backen, habe ich einfach beim Bäcker ein paar fluffige Semmeln gekauft. Das ist zwar nicht ganz das Gleiche, aber es geht auch 😉

veganer Gemüseburger mit Mais, Erbsen und Soja

Für 4 Burger benötigt ihr:

  • 200g gefrorene Maiskörner
  • 200g gefrorene Erbsen
  • Okara von der Sojamilchherstellung
  • 75g Dinkelmehl 630
  • 1 Prise Cumin
  • 1 TL Cayenne Pfeffer
  • etwas frischen Koriander
  • 1 EL Sesam
  • 1 EL Sonnenblumenkerne
  • Salat
  • Ketchup und vegane Mayonnaise
  • 4 (Burger)Brötchen
  • Olivenöl zum Braten
  • 800g Kartoffeln
  • Öl zum Frittieren

Zubereitung:

Als Erstes gebt ihr die Erbsen und den Mais in ein Sieb und lasst sie für circa 15 Minuten antauen. Falls ihr das Okara eingefroren habt, lasst ihr es ebenfalls antauen. Dann gebt ihr das Gemüse in einen Blitzhacker und verarbeitet alles zu einer groben Masse. Anschließend fügt ihr das Dinkelmehl, Cumin, Cayenne Pfeffer und frischen Koriander hinzu und verarbeitet es zu einer stückigen Paste. Zum Schluss gebt ihr noch jeweils einen Esslöffel Sesam und Sonnenblumenkerne zu und mixt für ein paar Sekunden. Jetzt könnt ihr die Masse zu vier Burgerpatties formen und zum fest werden in den Kühlschrank stellen.

In der Zwischenzeit könnt ihr selber Pommes machen. Das Rezept dazu findet ihr hier! Ich bin mittlerweile dazu übergegangen immer große Mengen Pommes zu machen. Dazu werden sie einmal frittiert, dürfen dann vollständig abkühlen und werden anschließend in Dosen eingefroren. Danach können sie dann ganz einfach im Ofen oder in der Heißluftfritteuse zubereitet werden oder ihr frittiert sie eben nochmal 😉

Ich mache meine Pommes in der Heißluftfritteuse und in der Zwischenzeit werden die Burgerpatties gebraten. Dazu gebt ihr reichlich Olivenöl in eine große Pfanne und bratet sie bei mittlerer Hitze darin an. Die Patties sollten dabei außen schön braun und innen gar werden. Ich wende sie dazu drei Mal. Dann toastet ihr eure (Burger)Brötchen und wascht den Salat. Bestreicht die Brötchen mit Mayonnaise und legt den Salat auf die untere Hälfte. Dann kommt ein Burgerpattie, Ketchup und die obere Hälfte vom Brötchen darauf und fertig ist euer veganer Burger! Anschließend müsst ihr nur noch die Pommes würzen und schon könnt ihr das Essen servieren.

 

Viel Spaß beim Ausprobieren!

Eure Steffi

Please follow and like us:

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.