Hallo ihr Lieben!

Ich liebe Spätzle. Es gibt dazu auch schon zwei Rezepte auf dem Blog und zwar hier und hier. Dieses Mal dachte ich mir, dass das doch auch in vegan gehen muss. Das tut es auch und es schmeckt richtig lecker. Linsen stehen bei uns ja eh hoch im Kurs und zur kälteren Jahreszeit schon zweimal. Also, ran an den Spätzlehobel und los geht’s! Dieses Rezept ist übrigens auch für Nicht-Veganer sehr praktisch, wenn man mal keine Eier im Haus hat und trotzdem Spätzle essen will 😉

vegane Spätzle mit Linsen

Für 4 Portionen benötigt ihr:

  • 400g Dinkelmehl 630
  • 4 EL Hartweizengrieß
  • 2 TL Salz
  • 4 TL Öl
  • 250-300ml Wasser
  • optional: 4 TL Johannisbrotkernmehl, 1 Messerspitze Kurkuma
  • 200g Berglinsen
  • 2 Karotten
  • 1 Zwiebel
  • Salz, Pfeffer
  • Öl zum Braten

Zubereitung:

Als Erstes vermischt ihr in einer großen Schüssel das Dinkelmehl mit Hartweizengrieß, Salz, Johhanisbrotkernmehl und Kurkuma. Dann gebt ihr vier Teelöffel Öl und 250 bis 300 Milliliter Wasser dazu. Der Teig sollte schwer reißend vom Löffel fallen. Wenn die Konsistenz stimmt, lasst ihr ihn circa 10 Minuten ruhen. Der Hartweizengrieß verleiht den Spätzle ein wenig mehr Biss, das Johannisbrotkernmehl sorgt für Bindung und Kurkuma für die typische, gelbliche Farbe. In der Zwischenzeit könnt ihr schon mal die Linsen vorbereiten. Schält zunächst die Karotten und die Zwiebel und schneidet alles in kleine Würfel. Dann erhitzt ihr etwas Öl in einem Topf und bratet das Gemüse darin an. Wenn die Zwiebeln glasig sind, gebt ihr die Linsen und 400 Milliliter Wasser dazu und lasst sie 20 bis 30 Minuten leise köcheln.

Jetzt setzt ihr das Wasser für die Spätzle auf. Dazu nehmt ihr einen großen Topf mit mindestens zwei Litern Wasser, bringt es zum Kochen und gebt reichlich Salz dazu. Ich öle mein Spätzlesieb immer ein wenig ein, bevor ich es verwende. Dann lege ich es auf den Topf, gebe circa ein Drittel des Teigs darauf und verarbeite ihn zu Spätzle. Das Wasser sollte nur leise köcheln, wenn die Spätzle hinein fallen. Dann nehmt ihr das Sieb runter, lasst alles kurz aufkochen und holt die Spätzle mit einer Schaumkelle heraus. Es ist jetzt ganz wichtig, sie abzuschrecken, da sie sonst furchtbar zusammenkleben. Gebt sie dazu einfach in eine Schüssel mit eiskaltem Wasser und gießt sie nach einiger Zeit ab.

Wenn alle Spätzle fertig sind, nehmt ihr euch eine große Pfanne und erhitzt etwas Öl oder vegane Butter darin. Dann bratet ihr die Spätzle ein wenig an, gebt die fertigen Linsen dazu und würzt alles kräftig mit Salz und Pfeffer. Natürlich könnt ihr die Spätzle auch in einer bunten Gemüsepfanne verwenden oder mit einer kräftigen Zwiebelsoße essen.

 

Viel Spaß beim Ausprobieren!

Eure Steffi

Please follow and like us:

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.