Hallo ihr Lieben!

Ich hatte endlich mal wieder Zeit um beim Synchronbacken mitzumachen. Dieses Mal haben die Damen ein Rezept für ein Toastbrot mit dem Salz-Hefe-Verfahren ausgesucht. Da dieses Verfahren schon bei den letzten Malen gute Resultate geliefert hat, wollte ich mir das natürlich nicht entgehen lassen. Und was soll ich sagen, ich bin begeistert und werde dieses Toastbrot mit Sicherheit noch öfter backen. Falls ihr es euch ansehen wollt, das sind die Dinkelbrötchen und das die Vollkornbrötchen, die ich schon mit dem Salz-Hefe-Verfahren gemacht habe.

Toastbrot aus Dinkelmehl

Für die Salz-Hefe-Lösung benötigt ihr:

  • 100g Wasser
  • 10g Salz
  • 10g Hefe

Für ein Toastbrot benötigt ihr:

  • 500g helles Dinkelmehl
  • 200g Wasser
  • 120g Salz-Hefe-Lösung
  • 7g Gerstenmalz
  • 25g (vegane) Butter

Zubereitung:

Als Erstes rührt ihr das Salz in lauwarmes Wasser ein. Wenn sich das Salz vollständig aufgelöst hat, rührt ihr die Hefe hinein. Ich mache das immer in einem kleinen Glas, das ich danach zu schraube und in den Kühlschrank stelle. Dort soll es dann für mindestens vier Stunden stehen. Allerdings ist es besser, wenn die Salz-Hefe-Lösung über Nacht im Kühlschrank bleiben kann.

Am nächsten Tag gebt ihr das Mehl zusammen mit der Salz-Hefe-Lösung, lauwarmem Wasser und dem Gerstenmalz in die Rührschüssel eurer Küchenmaschine. Vermengt das ganze mit dem Knethaken, bis sich der Teig vom Schüsselrand löst. Anschließend knetet ihr noch die vegane Butter unter und lasst den Teig für circa 15 Minuten abgedeckt in der Schüssel ruhen. Dann teilt ihr den Teig in zwei gleichgroße Stücke und wirkt sie lang. Jetzt verdreht ihr die beiden Teigstücke gegeneinander und gebt sie in eine gefettete Toastbrotform.

Dort darf der Teig nun gehen, bis er noch etwa einen Finger breit Abstand zum Deckel hat. Das hat bei mir ungefähr zweieinhalb Stunden gedauert. Wenn ihr den Vorgang beschleunigen wollt, könnt ihr die Form für 30 Minuten bei 40°C in den Ofen stellen und anschließend draußen weiter gehen lassen. Heizt den Ofen und eine Schale zum Bedampfen auf 190°C Hydrobacken (Ober-/Unterhitze) vor. Wenn der Toast gut aufgegangen ist, schiebt ihr ihn in den Ofen, gießt kochendes Wasser in die vorgeheizte Schale und erhöht die Temperatur auf 230°C. Das Toastbrot wird nun 35 Minuten lang in der Form gebacken. Für eine knusprigere Kruste könnt ihr es danach nochmal fünf bis zehn Minuten ohne Form backen.

Viel Spaß beim Ausprobieren!

Eure Steffi

PS: Hier ist noch die Liste mit den anderen Teilnehmern vom Synchronbacken!

zorra von 1x umrühren bitte aka kochtopf Birgit von Birgit D – Kreativität in Küche, Haus & Garten Britta von Backmaedchen 1967 Caroline von Linal’s Backhimmel Kathrina von Küchentraum & Purzelbaum Dominik von Salamico Tina von Küchenmomente Simone von zimtkringel Sonja von Soni-Cooking with love Tamara von Cakes, Cookies and more Ingrid von auchwas Sylvia von Brotwein Katrin von Summsis Hobbyküche Rebekka von pfanntastisch Britta von Brittas Kochbuch Volker von volkermampft Manuela von Vive la réduction Birgit von Backen mit Leidenschaft Sandra von From-Snuggs-Kitchen Judith von Bake my day – glutenfrei
Please follow and like us:

18 Kommentare

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.