Hallo ihr Lieben!

Ich habe zwar das erste Synchronbacken diesen Jahres verpasst, aber ich habe es mir nicht nehmen lassen, das Rezept trotzdem auszuprobieren. Die Brötchen waren fantastisch! Ich bin wirklich begeistert und werde sicherlich noch verschiedene Dinge mit dem Salz-Hefe-Verfahren ausprobieren. Außerdem bin ich ja eh ein Riesenfan von kalter Teigführung im Kühlschrank. Und zwar hauptsächlich deswegen, weil ich in der Früh einfach zu faul bin auch noch den Teig zu machen 😉 So, jetzt aber ab zum Rezept! Das braucht zwar ein bisschen Vorbereitung, aber dafür ist es auch ganz einfach.

Dinkelbrötchen mit dem Salz-Hefe-Verfahren

Für 8-9 Brötchen benötigt ihr:

Salz-Hefe-Lösung

  • 10g Salz
  • 100g Wasser
  • 10g Frischhefe

Hauptteig

  • 300g Dinkelmehl 630
  • 200g Dinkelmehl 1050
  • 120g Salz-Hefe-Lösung
  • 200g Wasser
  • 20g Gerstenmalz
  • 10g Margarine

Zubereitung:

Als Erstes müsst ihr die Salz-Hefe-Lösung herstellen. Dazu löst ihr zunächst das Salz im Wasser auf. Wenn sich das Salz vollständig aufgelöst hat, könnt ihr die Hefe einrühren. Ich habe das in einem kleinen Marmeladenglas gemacht. Dann schraubt ihr einfach den Deckel drauf und stellt es für mindestens 4 bis maximal 48 Stunden in den Kühlschrank. Keine Sorge, da die Hefe keine Nahrung hat, bleibt euer Glas unter Garantie heil und der Kühlschrank sauber 😉

Für den Hauptteig mischt ihr eure beiden Mehle in einer großen Rührschüssel. Dann gebt ihr die Salz-Hefe-Lösung, Wasser, Backmalz und Margarine hinzu. Anschließend verarbeitet ihr alles mit dem Knethaken zu einem geschmeidigen Teig. Dazu verknetet ihr es zunächst für 8 Minuten auf der niedrigsten Stufe und dann für weitere 6 Minuten auf der mittleren Stufe. Jetzt deckt ihr den Teig einfach mit einem Bäckerleinen oder Geschirrtuch ab und stellt ihn über Nacht in den Kühlschrank.

Am nächsten Morgen heizt ihr euren Ofen und eine Schale zum Bedampfen auf 220°C Hydrobacken (Ober-/Unterhitze) vor. Dann nehmt ihr euren Teig aus dem Kühlschrank und teilt ihn in 8 bis 9 Stücke. Nun könnt ihr diese auf der bemehlten Arbeitsfläche zu runden Brötchen schleifen. Anschließend gebt ihr sie auf ein Backblech, deckt sie wieder mit dem Bäckerleinen oder Geschirrtuch ab und lasst sie mindestens 30 Minuten gehen. In der Zwischenzeit könnt ihr die Küche aufräumen, den Frühstückstisch decken, duschen gehen… 😉

Nach der Gehzeit schneidet ihr die Brötchen über Kreuz ein. Dann schiebt ihr sie in den Ofen und gießt kochendes Wasser in die Schale zum Bedampfen. Backt die Brötchen für 10 Minuten mit Dampf und öffnet dann für circa 20 Sekunden die Ofentüre um den Dampf abzulassen. Anschließend backt ihr sie für weitere 10 Minuten, bis sie schön goldbraun und knusprig sind. Holt sie raus und lasst sie kurz auskühlen, bevor ihr sie genießt.

 

Viel Spaß beim Ausprobieren!

Eure Steffi

Please follow and like us:

2 Kommentare

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.