Hallo ihr Lieben!

Wer die Köttbullar von Ikea mag, wird dieses Rezept lieben, denn hausgemacht schmecken Köttbullar- genau wie viele andere Dinge- gleich noch viel besser 😉 Ich habe ehrlich gesagt eine ziemliche Schwäche für die schwedischen Hackbällchen und wollte sie deshalb unbedingt mal selber machen. Dazu gab es hausgemachte Pommes, eine ordentliche Portion Rahmsoße und natürlich Preiselbeeren. So, jetzt aber zum Rezept!

Für 4 Portionen benötigt ihr:

  • 500g Hackfleisch
  • 1 Zwiebel
  • 1 TL Butter
  • warmes Wasser
  • 1 trockene Semmel
  • 1 Ei
  • Salz, Pfeffer, Ingwerpulver, Nelkenpulver
  • evtl. Semmelbrösel
  • Fleischsoße
  • Sahne
  • Öl zum Braten

Zubereitung:

Als Erstes wird der Fleischteig zubereitet. Dazu weicht ihr zunächst die Semmel in warmem Wasser ein, schneidet dann die Zwiebel in feine Würfel und schwitzt sie mit einem Teelöffel Butter in einer Pfanne glasig an. Stellt die Zwiebelwürfel beiseite und lasst sie ein wenig abkühlen. Anschließend gebt ihr das Hackfleisch in eine Schüssel und fügt ein Ei, reichlich Salz und Pfeffer, etwas Ingwer- und Nelkenpulver, die ausgedrückte Semmel und die Zwiebelwürfel hinzu. Anschließend knetet ihr diese Masse mit kalt angefeuchteten Händen so lange durch, bis ein schöner homogener Teig entsteht.

Jetzt beginnt ihr aus dem Fleischteig kleine Bällchen zu formen. Das gelingt am Besten, wenn die Hände angefeuchtet sind. Falls die Masse noch zu weich ist, knetet ihr einfach so lange kleine Portionen Semmelbrösel unter, bis sie sich gut formen lässt. Wenn ihr alle Köttbullar gerollt habt, bratet ihr sie mit etwas Öl in einer großen Pfanne von allen Seiten goldbraun an. Das geht einfacher, wenn ihr es auf zwei Mal macht. Anschließend nehmt ihr sie aus der Pfanne und stellt sie beiseite.

Weiter geht es mit der Soße: Kocht die Bratrückstände mit etwas (möglichst hausgemachter) Fleischsoße los. Ich habe da immer welche in Eiswürfelform zu Hause und für dieses Rezept habe ich circa drei Eiswürfel genommen. Wenn die Soße alle Bratrückstände aufgenommen hat, löscht ihr das Ganze mit einem kräftigen Schuss Sahne ab. Dann lasst ihr die Soße bis zur gewünschten Konsistenz einköcheln oder bindet sie mit etwas Soßenbinder. Anschließend schmeckt ihr sie noch mit Salz und Pfeffer ab, gebt die Fleischbällchen zurück in die Sauce und lasst sie noch ein Weilchen durchziehen.

Wenn ihr auch Pommes dazu machen wollt, empfehle ich sie in den Ofen zu stecken, bevor ihr damit anfangt die Köttbullar zu braten, dann müsste alles ungefähr zur selben Zeit fertig sein 😉

 

Viel Spaß beim Ausprobieren!

Eure Steffi

Please follow and like us:

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.