Hallo ihr Lieben!

Die Sonne scheint und ich habe endlich mal wieder Zeit und Muse zu schreiben. Es ist also ein richtig guter Tag. Vor einiger Zeit habe ich einen äußerst leckeren und veganen Kartoffel-Kohlrabi-Auflauf gemacht und die Resonanz auf Instagram war großartig. Weil euch das Gericht so gut gefallen hat, will ich heute das Rezept mit euch teilen. Es ist auch wirklich ganz leicht zu machen und es schmeckt super. Außerdem dauert es auch nicht so lang und man kann gleich mehr davon machen, weil es sich auch gut wieder aufwärmen lässt.

Für 4 Portionen benötigt ihr:

  • 500g kleine Kartoffeln
  • 2 mittelgroße Kohlrabi
  • 50g Cashewkerne
  • 250ml Wasser
  • 3 EL Hefeflocken
  • 2 TL Johannisbrotkernmehl
  • Salz, Pfeffer, Muskat
  • veganer Parmesan

Zubereitung:

Als Erstes heizt ihr den Backofen auf 200°C Ober-/Unterhitze vor. Dann kocht ihr die Kartoffeln für circa 15 Minuten. Anschließend werden sie abgeschreckt, gepellt und in kleine Stücke geschnitten. In der Zwischenzeit könnt ihr die beiden Kohlrabi schälen und in Würfel schneiden. Dann werden sie für sechs Minuten in Salzwasser gekocht. Wenn der Kohlrabi gar ist, gießt ihr ihn ab und fangt das Kochwasser dabei auf. Dann gebt ihr die beiden Gemüse in eine gefettete Auflaufform.

Jetzt gebt ihr die Cashewkerne, Hefeflocken und Wasser in euren Mixer und bereitet daraus eine homogene Soße zu. Gießt diese in einen Topf und gebt noch circa 200ml von eurem Kochwasser dazu. Dann schmeckt ihr die Soße mit Salz, Pfeffer und Muskat ab und bringt sie zum Kochen. Anschließend nehmt ihr die Soße vom Herd, rührt zwei Teelöffel Johannisbrotkernmehl unter und kocht sie erneut auf. Sie sollte nun schön dickflüssig sein. Dann vermengt ihr circa ein Drittel der Soße mit dem Gemüse und verteilt den Rest gleichmäßig darüber.

Nun schiebt ihr den Auflauf in den Ofen und backt ihn für circa 20 Minuten. Anschließend verteilt ihr noch veganen Parmesan nach Geschmack darüber und backt den Kartoffel-Kohlrabi-Auflauf für weitere fünf bis zehn Minuten. Ihr könnt ihn mit einem gemischten grünen Salat und frischen Sprossen servieren oder einfach pur genießen.

Viel Spaß beim Ausprobieren!

Eure Steffi

Please follow and like us:

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.