Hallo ihr Lieben!

An das kalte Wetter in Deutschland habe ich mich noch nicht so ganz gewöhnt, aber immerhin scheint heute mal die Sonne 🙂 Weil es so kalt ist, benutze ich gerade sehr gerne meinen Ofen. Dann kann ich mich daneben stellen, den leckeren Sachen beim Garen zusehen und es ist auch noch schön warm. Dieses Ofengemüse ist einfach nur super lecker, schnell und einfach. Außerdem macht es schön satt und zur Krönung ist es auch noch vegan!

herbstliches Ofengemüse mit Kürbis, Bohnen und lila Kartoffeln

Für 4 Portionen benötigt ihr:

  • 1 Hokkaido Kürbis
  • 300g Bohnen
  • 500g (lila) Kartoffeln
  • gutes Olivenöl
  • Meersalz
  • Kräuter nach Geschmack

Zubereitung:

Als Erstes heizt ihr den Backofen auf 190°C Umluft vor. Dann wascht ihr den Hokkaido und halbiert ihn. Als Nächstes entfernt ihr die Kerne mit einem Esslöffel und schneidet den Kürbis in gleichmäßig dicke Scheiben. Anschließend putzt ihr die Bohnen. Dazu werden sie gewaschen und dann werden die Spitzen abgeschnitten. Eventuell muss man noch die Fäden ziehen. Ihr könnt die Bohnen entweder ganz lassen oder halbieren. Zum Schluss schält ihr die Kartoffeln und schneidet sie in gleichmäßig große Stücke.

Jetzt gebt ihr das ganze Gemüse in eine große Schüssel, würzt es mit reichlich Salz und euren Lieblingskräutern und träufelt ein wenig gutes Olivenöl darüber. Anschließend vermischt ihr alles mit den Händen, bis sich das Öl und die Gewürze gleichmäßig verteilt haben. Gebt das Gemüse nun auf zwei mit Backpapier ausgelegte Backbleche und schiebt sie für 20 bis 25 Minuten in den Ofen.

Dazu könnt ihr einen knackigen Salat servieren. Wer gerne noch etwas zum Dippen hat, dem empfehle ich meine hausgemachte vegane Aioli oder einen Dip aus weißen Bohnen und Knoblauch. Dafür gießt ihr ein Glas weiße Bohnen nur grob ab und erhitzt sie anschließend mit ein bis drei Knoblauchzehen und etwas Salz in einem Topf. Sobald die Masse heiß ist, püriert ihr alles zu einer homogenen Creme und fertig ist euer Dip.

 

Viel Spaß beim Ausprobieren!

Eure Steffi

Please follow and like us:

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.