Hallo ihr Lieben!

Natürlich habe ich heute wieder ein leckeres, saisonales Rezept für euch und eine Ankündigung zu machen. Aufgrund meiner Hochzeit und der anschließenden Flitterwochen werde ich mir eine kleine Sommerpause gönnen. Der nächste Blogpost kommt dann am 25ten August online. In der Zwischenzeit könnt ihr natürlich gerne auf Facebook und Instagram verfolgen, was bei uns so auf den Tellern landet 😉 Allerdings werde ich auch da nur nach Lust und Laune Bilder hochladen. Ich wünsche euch einen wunderschönen Sommer!

geröstete Paprika-Tomaten-Suppegeröstete Paprika-Tomaten-Suppe

Für 4 Portionen geröstete Paprika-Tomaten-Suppe benötigt ihr:

  • 4 rote Paprika
  • 1 kg Tomaten
  • 3 Knoblauchzehen
  • 1 Chilischote
  • Salz, Pfeffer
  • Olivenöl
  • Sojajoghurt
  • Schnittlauch

Zubereitung:

Als Erstes heizt ihr euren Ofen vor. Stellt den Grill dazu auf Stufe 3. Dann wascht ihr die Paprika und Tomaten. Anschließend halbiert ihr die Paprika und entfernt die Kerne und weißen Häute. Dann reibt ihr sie mit Olivenöl ein und packt sie mit der Schnittkante nach unten auf ein Backblech. Schiebt die Paprika auf der obersten Schiene in den Backofen und lasst sie drin, bis die Häute verbrannt sind. Das dauert circa 10 bis 15 Minuten. Dann nehmt ihr sie raus und deckt sie mit einem feuchten Küchentuch ab.

Jetzt könnt ihr die Tomaten halbieren, mit Olivenöl einreiben, salzen und mit der Schnittkante nach unten auf ein Backblech packen. Zusätzlich gebt ihr noch die Chilischote und drei Knoblauchzehen mit auf das Blech und schiebt es dann in den Backofen. Lasst die Tomaten circa 15 Minuten grillen. In dieser Zeit könnt ihr die schon leicht abgekühlten Paprika schälen. Entfernt entweder nur die verbrannten Stellen oder die ganzen Häute.

Wenn die Tomaten fertig sind, gebt ihr alles in einen leistungsstarken Mixer und verarbeitet es zu einer feinen Suppe. Diese wird dann nochmal aufgekocht und mit Salz und Pfeffer abgeschmeckt. Anschließend serviert ihr eure geröstete Paprika-Tomaten-Suppe mit einem Klecks Sojajoghurt und frischem Schnittlauch. Dazu könnt ihr wunderbar geröstetes (Knoblauch)Brot essen oder mit Reis und rohem Gemüse eine leckere Einlage zaubern.

 

Viel Spaß beim Ausprobieren!

Eure Steffi

Please follow and like us:

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.