Hallo ihr Lieben!

Heute gibt es ein schnelles und einfaches Gericht für den Alltag, denn davon hat man doch eigentlich nie genug. Diese Gemüsesuppe mit Wildreis habt ihr in circa 30 Minuten auf dem Tisch und sie schmeckt auch noch super lecker. Außerdem eignet sie sich perfekt um Reste aus dem Kühlschrank zu verwerten oder den Gefrierschrank leer zu kriegen. Falls ihr noch Reis übrig habt, dauert dieses Gericht sogar nur 15 Minuten. Ihr könnt eigentlich jede Gemüsesorte, die ihr mögt, in die Suppe schmeißen und dieses Gericht endlos variieren. Meine Version beinhaltet Karotten, Lauch und Borlotti Bohnen, aber seht einfach selbst.

Gemüsesuppe mit Wildreis

Für 2 Portionen benötigt ihr:

  • 125g Wildreis
  • 1 Zwiebel und 1 Knoblauchzehe
  • 2 Karotten
  • 1 Stange Lauch
  • 100g Borlotti Bohnen (gekocht)
  • 1l Gemüsebrühe
  • 2 Zweige Thymian
  • 1 Lorbeerblatt
  • Salz, Pfeffer
  • Rapsöl
  • veganer Parmesan

Zubereitung:

Als Erstes setzt ihr den Wildreis mit der doppelten Menge Wasser und einem Teelöffel Salz auf. Dann schält ihr die Zwiebel, den Knoblauch und die Karotten. Anschließend putzt ihr den Lauch und schneidet nun das ganze Gemüse klein. Jetzt gebt ihr etwas Rapsöl in einen großen Topf und bratet darin das klein geschnittene Gemüse bei mittlerer Hitze an. Wenn sich am Boden braune Ablagerungen bilden, löscht ihr alles mit einem Teil der Gemüsebrühe ab und kocht die Röstaromen los. Anschließend fügt ihr die restliche Gemüsebrühe, sowie frischen Thymian und ein Lorbeerblatt hinzu und lasst das Ganze leise köcheln.

Wenn der Reis fast gar ist, gebt ihr ihn zusammen mit der restlichen Flüssigkeit und den Bohnen zu eurer Suppe. Lasst das Ganze nun weiter kochen, bis der Reis gar ist. Natürlich kann man den Reis auch von Anfang an in der Gemüsebrühe kochen, aber mir wird das Gemüse dann zu matschig. Zum Schluss schmeckt ihr die Gemüsesuppe noch mit Salz und Pfeffer ab, fischt das Lorbeerblatt und den Thymian raus und dann könnt ihr auch schon essen. Ich serviere die Suppe gerne in einer Schale mit frisch gemahlenem Pfeffer und veganem Parmesan.

 

Viel Spaß beim Ausprobieren!

Eure Steffi

Please follow and like us:

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.