Hallo ihr Lieben!

Seit dem letzten Gartenrundgang ist schon wieder über ein Monat vergangen und natürlich hat sich einiges getan. Ein paar Jungpflanzen sind schon in den Garten eingezogen und die restlichen kleinen Pflänzchen will ich euch heute auch nicht vorenthalten. Wir fangen also im Schrebergarten an und arbeiten uns dann über die Terrasse in die Wohnung vor.

Links im Bild seht ihr meine Erbsen und rechts eine Mischkultur aus dicken Bohnen und Zuckerschoten. Wenn die Pflänzchen groß genug sind, wird auch dieses Beet gemulcht.

Daneben wachsen verschiedene Zwiebeln und Karotten in einer Mischkultur. Die Pflänzchen sind auch noch recht klein und außerdem sehr lückenhaft angegangen. Ich habe also ein wenig nachgesät und hoffe, dass sich die Lücken so schließen lassen.

In den beiden Beeten davor wachsen Spinat und Radieschen. Die sind zwar teilweise ein wenig angefressen worden, schmecken aber trotzdem super. In zwei Wochen werden in diese beiden Beete bereits neue Kulturen einziehen. Ich bin mir aber noch nicht ganz sicher, ob ich davor alles ernte, oder einfach zwischen die Reihen pflanzen soll. Das entscheide ich dann spontan.

Im Kohlbeet wachsen die Pflänzchen auch schön geschützt unter einem Gemüsenetz. Ich habe hier Rotkohl, Spitzkohl, Brokkoli und Kohlrabi gepflanzt. Dazwischen wachsen noch verschiedene Salate und ein wenig Rettich, die geerntet werden bevor der Kohl mehr Platz braucht.

Meine Erdbeeren und auch die Walderdbeeren blühen zur Zeit wie verrückt, was mich auf eine gute Ernte im Sommer hoffen lässt. Sie sehen auf jeden Fall prächtig aus.

Die Johannisbeeren und auch die neue Stachelbeere haben schon reichlich Früchte gebildet, die jetzt gemütlich vor sich hin reifen dürfen. Ich kann es kaum erwarten, die ersten Beeren zu ernten!

Der Rhabarber hat mittlerweile ganz schöne Ausmaße angenommen und es wurde definitv Zeit zum Ernten! Ich freue mich schon darauf, am Wochenende damit zu backen.

Zum Stichwort Ernte- das ist die Ausbeute des heutigen Tages! Ein bisschen Thymian, zwei Handvoll Spinat, ein kleiner Bund Radieschen und ein paar Stangen Rhabarber. Ich kann es kaum erwarten, das alles in der Küche zu verwenden 😀

Weiter geht es auf meiner Terrasse. In der oberen Ebene meines Hochbeetes wachsen Ruccola, Radieschen und noch mehr Salate. In der unteren Ebene habe ich Edamame gesät. Da zeigen sich jetzt auch schon die ersten Pflänzchen 🙂

Auch bei den Jungpflanze ist noch so einiges los. Links seht ihr die wärmeliebenden Sommergemüse, die momentan drinnen unter einer Wachstumslampe stehen. Da habe ich Auberginen, Chili, Paprika, Physalis und vier verschiedene Sorten Tomaten. Rechts seht ihr ein paar Pflänzchen, die die kühlen Temperaturen eher abkönnen. Da haben wir Koriander, zwei Sorten Petersilie, Zuckermais und vier verschiedene Sorten Salat.

Im Schlafzimmer stehen auch noch ein paar Pflanzen am Fenster. Links seht ihr noch mehr Rucola und ganz viel Basilikum. Außerdem habe ich noch ein paar Kohlpflänzchen als Ersatz, falls etwas kaputt gehen sollte. In den Töpfen habe ich noch kleine Gurkenpflanzen, die ich verschenken werde. Rechts seht ihr eine weitere Anzuchtplatte mit Kohlrabi, Weißkohl, noch mehr Physalis und Salat. Außerdem ziehe ich darin Lauch und Fenchel als Folgekultur für das Beet mit den dicken Bohnen vor.

So, kommen wir nun zu den Kürbisgewächsen. Links seht ihr meine Wassermelonen und eine gekaufte Einlegegurke. Da freue ich mich schon sehr darauf. Rechts gibt es je zwei Sorten selbst gezogene Zucchini und Kürbisse und noch mehr Gurken. Die freuen sich schon darauf bald ins Freie umziehen zu dürfen.

So, zum Schluss gibt es natürlich wieder ein paar Blümchen für euch. Ich hoffe, euch hat der Rundgang durch den Garten gefallen.

Bis zum nächsten Mal!

Eure Steffi


Please follow and like us:

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.