Hallo ihr Lieben!

Dieses Jahr haben wir schon früh mit der Gartenarbeit begonnen, denn im Frühjahr ist unser Schrebergarten tatsächlich am Schönsten. Wir haben wahnsinnig viele Frühblüher und alles sieht so wunderschön aus. Außerdem tut es gut endlich wieder an der frischen Luft zu sein und in der Sonne zu arbeiten. Auch auf meiner Terrasse finden sich noch so einige Sachen und ich bin ganz fleißig am Jungpflanzen vorziehen 🙂 Ich wünsche euch viel Spaß beim ersten Gartenrundgang 2019!

Beginnen wir mit meinem großen Beet. Hier wurde letztes Wochenende auf den vorderen Beeten reifer Kompost verteilt und anschließend wurden Spinat, Feldsalat und Radieschen angesät. In den hinteren Beeten wurden verschieden Zwiebeln, Karotten und dicke Bohnen gesät. Zum Schluss haben wir alles kräftig angegossen und mit Flies abgedeckt. So bleibt die Erde länger feucht und die Samen können geschützt keimen.

Im Beet neben dem Gewächshaus durften am Wochenende auch noch neue Erdbeeren einziehen. Ich habe drei verschiedene Sorten gepflanzt, die nacheinander reif werden sollten. So kann ich über einen längeren Zeitraum Erdbeeren ernten. Wie ihr hier sehen könnt, habe ich die Erdbeeren mit Häcksel gemulcht. Das wollen wir dieses Jahr im ganzen Garten machen. Ich bin gespannt, wie sich das auf die Bodenqualität auswirkt.


Die Kamille durfte letztes Jahr aussamen und jetzt zeigen sich schon die ersten Pflänzchen zwischen dem ganzen Moos. Wir sind positiv überrascht und freuen uns schon darauf, dieses Jahr mehr essbare Blüten in unserem Garten anzubauen.

Den Beerensträuchern geht es auch gut. Links seht ihr die Blüte meiner neuen Stachelbeere, die dieses Wochenende im Garten einziehen darf. In der Mitte seht ihr eine der beiden schwarzen Johannisbeeren, die ich letztes Jahr gepflanzt habe. Beide Pflanzen haben den Winter gut überstanden und treiben schön aus. Rechts seht ihr eine der vielen roten Johannisbeeren. Auch diese haben den Winter gut überstanden und alle Beerensträucher wurden im Frühjahr mit Häcksel gemulcht.

Natürlich gibt es auch dieses Jahr wieder Projekte. Ich habe hinter meinem Hochbeet angefangen ein Hügelbeet anzulegen. Dieses soll bis Ende Mai fertig werden und im Sommer Zucchini und Physalis beherbergen. Mal sehen, wie das klappt. Im Gewächshaus seht ihr meine neueste Errungenschaft. Ich habe mich nämlich dazu entschlossen, endlich in stabile Rankgitter für meine Gurken zu investieren.

Ansonsten besticht der Garten momentan durch seine Blütenpracht- vor allem natürlich bei strahlendem Sonnenschein. Die Veilchen, Forsythie, Narzissen und Blaukissen stehen in voller Blüte und überall summt und brummt es von Bienen und anderen kleinen Insekten.

In unserem Garten gibt es auch viele Primeln und Blausterne. Die haben sich sogar schon in den Wiesen verbreitet. Deswegen werden wir auch das Mähen so lange wie möglich hinauszögern. Auch die Tulpen schießen schon aus dem Boden, blühen allerdings noch nicht.

Im Hochbeet auf meiner Terrasse wartet der Grünkohl darauf endlich abgeerntet zu werden. Das werde ich wohl in den nächsten Tagen machen. Der Rucola hat den Winter ebenfalls gut überstanden und treibt jetzt neu aus- sehr praktisch.

Hier seht ihr meine Jungpflanzen. Links finden sich verschiedene Salate, mehrere Kohlsorten und Rettiche. Im Mini-Gewächshaus keimen die Physalis, Auberginen, Paprika und Chilis. Dieses Wochenende werde ich noch Tomaten, Gurken, Zucchini, Kürbisse und Wassermelonen aussäen. Ach, ich freue mich schon richtig auf den Sommer!

Zum Schluss gibt’s nochmal ein paar Blümchen, die gerade an meiner Terrasse blühen. Hyazinthen sind meine Favoriten unter den Frühjahrsblühern, weil sie so einen intensiven Duft verströmen. Ich hoffe, euch hat der Rundgang durch den Garten gefallen.

Bis zum nächsten Mal!

Eure Steffi

Please follow and like us:

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.