Hallo ihr Lieben!

Als ich diesen Topf zu Weihnachten bekommen habe, wusste ich schon genau, was ich damit machen will. Und zwar einmal dieses Gulasch und natürlich auch unbedingt ein Topfbrot. Ich habe hier mit einem Sauerteig gearbeitet, weil mir der einfach gut schmeckt. Dinkel braucht an sich natürlich keinen Sauerteig, aber immer nur Hefe ist halt auch langweilig 😉 Da man Dinkel-Sauerteig schlecht bekommt, habe ich ihn einfach selbst gemacht. Das ist wirklich ganz einfach und lohnt sich auf jeden Fall. Das Brot hat eine feste Krume und außerdem eine schöne dicke Kruste.

Dinkel-Emmer-Topfbrot

Für 1 Brot benötigt ihr:

  • 350g Dinkel-Sauerteig
  • 150g Emmerschrot
  • 10g Salz
  • 200g Wasser
  • 200g Dinkel 1050
  • 100g Emmervollkornmehl
  • 15g Gerstenmalz

Zubereitung:

Der Sauerteig braucht circa 4 Tage zum Reifen. Das alles geschieht bei Zimmertemperatur. Für den Ansatz verrührt ihr einfach 50 Gramm Dinkelmehl 1050 mit 50g Wasser in einer Schüssel. Anschließend deckt ihr sie ab und füttert den Sauerteig alle 24 Stunden mit der gleichen Menge Mehl und Wasser. Nach 4 Tagen ist euer Sauerteig fertig. Dann nehmt ihr circa 50 Gramm ab, gebt sie in ein Schraubglas und stellt es in den Kühlschrank. Diesen Sauerteig-Ansatz könnt ihr in Zukunft für eure Brote benutzen. Einen Tag bevor ihr das Brot backen wollt, vermischt ihr den Emmerschrot mit dem Salz und kocht ihn mit 200 Gramm Wasser unter Rühren auf. Lasst ihn circa 5 Minuten leise köcheln, deckt das Ganze ab und lasst es über Nacht auskühlen.

Am Backtag gebt ihr den Sauerteig, den gekochten Schrot, 200 Gramm Dinkelmehl und 100 Gramm Emmervollkornmehl in eine große Rührschüssel. Anschließend fügt ihr noch das Gerstenmalz hinzu und verarbeitet alles mit dem Knethaken zu einem homogenen Teig. Dieser muss nun für circa 2 Stunden gehen. Nach einer Stunde könnt ihr den Teig falten. Dann heizt ihr den Ofen und den Topf auf 250°C Ober-/Unterhitze vor. Am Ende der Gehzeit müsst ihr das Brot rundwirken und vorsichtig in den Topf geben. Verschließt nun den Topf mit dem Deckel und backt das Brot für circa 40 Minuten. Nach dem Backen solltet ihr das Topfbrot sofort stürzen und auf einem Gitter auskühlen lassen.

 

Viel Spaß beim Ausprobieren!

Eure Steffi

Please follow and like us:

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.