Hallo ihr Lieben!

Ich habe ja bereits in diesem Post erwähnt, dass ich letztens mit ein paar ganz lieben Leuten ein super tolles Shooting zum Thema Alice im Wunderland realisieren durfte und zu diesem Anlass auch wahnsinnig viel gebacken habe. Da ich in diesem Bereich ja schon ein alter Hase bin, habe ich natürlich auch ein paar Tricks auf Lager. In diesem Fall war es einfach einen Teig zu nehmen und daraus drei unterschiedliche Sachen zu zaubern 😉

Für den Teig benötigt ihr:

  • 250g Butter
  • 250g Zucker
  • 4 Eier
  • 3 TL Backpulver
  • 250g Mehl
  • 4 EL Milch
  • einige Tropfen Vanillearoma

Zubereitung:

Als Erstes heizt ihr den Ofen auf 190°C Ober-/Unterhitze vor. Dann gebt ihr die zimmerwarme Butter in eine große Rührschüssel und schlagt sie mit dem Schneebesen an. Nun fügt ihr den Zucker hinzu und lasst es weiter schlagen bis alles weiß, cremig und luftig ist. Jetzt gebt ihr nacheinander die Eier zu und rührt sie immer soweit unter, dass eine homogene Masse entsteht bevor ihr das nächste Ei zugebt. In einer zweiten Schüssel vermischt ihr das Mehl mit dem Backpulver, siebt diese Mischung durch und gebt sie dann esslöffelweise zu den anderen Zutaten. Wenn der Teig zu fest wird, gebt ihr einen Esslöffel Milch dazu. Zum Schluss fügt ihr noch ein paar Tropfen Vanillearoma hinzu und schon ist euer Teig fertig.

Daraus könnt ihr die kleinen Cupcakes, die Mini Guglhupfe und die großen Cupcakes backen und diese dann unterschiedlich dekorieren. Ich verwende für die Cupcakes Bleche, die mit Papierförmchen ausgekleidet werden. Für die Großen nehme ich die ganz normalen Muffinförmchen und für die kleinen nehme ich größere Papierförmchen für Pralinen. Die Mini Guglhupfe backe ich in einer Silikonform, die ich vorher mit Backtrennspray einsprühe. Die Guglhupfe haben mit 8 bis 10 Minuten die kürzeste Backzeit. Die Mini Cupcakes brauchen circa 12 bis 15 Minuten und die großen Cupcakes ungefähr 20 Minuten. Da jeder Ofen anders ist, empfehle ich euch trotzdem zwischendurch zu schauen und auf jeden Fall die Stäbchenprobe zu machen.

Noch ein kleiner Tipp zum Teig einfüllen: Für die kleinen Cupcakes und die Guglhupfe fülle ich den Teig einfach in einen Spritzbeutel mit großer Lochtülle und für die großen Cupcakes benutze ich einen Eisportionierer mit Auswerfer. Das erspart einem jede Menge Kleckerei und verbrannten Teig auf den Backformen.

Für die Guglhupfe braucht ihr dann nur noch ein wenig weiße Kuvertüre und schon kann es mit dem Dekorieren los gehen. Natürlich müsst ihr vorher alles gut auskühlen lassen 😉

Löst die Gugelhupfe zunächst aus der Silikonform, reinigt diese gründlich und lasst sie gut austrocknen. Dann schmelzt ihr gut 100g weiße Kuvertüre über einem Wasserbad und temperiert sie. Jetzt nehmt ihr eure Silikonform, füllt jede Mulde circa zur Hälfte mit Kuvertüre und drückt je einen Guglhupf hinein. Stellt das Ganze in den Kühlschrank und lasst es aushärten. Et voilà, schon habt ihr wunderschöne kleine Guglhupfe mit weißem Überzug.

Weiter geht’s mit den Cupcakes!

Für die Vanillebuttercreme benötigt ihr:

  • Vanillepudding
  • 250g Butter
  • 100g Puderzucker

Für den Vanillepudding benötigt ihr:

  • 500ml Milch
  • 2-3 EL Zucker
  • 1 Pck Vanillepuddingpulver

oder:

  • 500ml Milch
  • 1 Vanilleschote
  • 2-3 EL Zucker
  • 40g Stärkemehl
  • 1-2 Eigelb

Zubereitung:

Als Erstes müsst ihr aus Milch, Zucker und dem Puddingpulver nach Packungsanweisung einen Vanillepudding kochen. Natürlich kann man auch ohne Pulver einen Vanillepudding kochen. Dazu schneidet ihr zunächst die Vanilleschote auf und kratzt das Mark heraus. Jetzt gebt ihr Zucker, Stärke und Eigelb in eine Schüssel und rührt sie mit etwas Milch glatt. Dann gießt ihr die restliche Milch in einen Topf und gebt dann Mark und Schale der Vanilleschote dazu. Kocht diese Mischung unter Rühren auf, nehmt die Vanilleschote heraus, rührt die Mischung aus der Schüssel unter und kocht alles nochmal unter Rühren auf.

Anschließend deckt ihr euren Pudding mit Frischhaltefolie ab. Legt die Folie direkt auf die Oberfläche um zu verhindern, dass sich eine Haut bildet. Lasst den Pudding gut abkühlen und nehmt die Butter aus dem Kühlschrank. Wenn ihr die Creme herstellt, müssen beide Komponenten die gleiche Temperatur haben, sonst gerinnt die Buttercreme. Schlagt jetzt die Butter mit dem Puderzucker auf, bis sie weiß und luftig ist. Dann gebt ihr den Pudding esslöffelweise hinzu und schlagt weiter bis eine homogene Creme entstanden ist. Diese könnt ihr nun mit dem Spritzbeutel und einer Tülle eurer Wahl auf die Cupcakes aufbringen und diese anschließend mit unterschiedlichem Streudekor verzieren.

Noch ein kleiner Tipp zum Aufbringen der Buttercreme: Wenn ihr schöne hohe Türmchen haben wollt, ist es sinnvoll zunächst eine Art Unterbau aufzuspritzen. Bei den kleinen Cupcakes mache ich dazu nur einen dicken Tupfen Buttercreme in die Mitte bevor ich die Creme schneckenförmig aufspritze. Bei den großen Cupcakes mache ich erst einen dicken Tupfen, dann eine kleine Schnecke und zum Schluss eine große Schnecke. So wird das Frosting schön hoch und ist auch stabil 😉

 

Viel Spaß beim Ausprobieren!

Eure Steffi

Please follow and like us:

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.