Hallo ihr Lieben!

Heute folgt der dritte und letzte Teil der Köstlichkeiten, die ich für das Alice im Wunderland Shooting gebacken habe. Natürlich darf auf keiner Teetafel eine Torte fehlen und ich wollte eine ganz Besondere machen. Ich denke, das ist mir mit diesem Traum in Pastellfarben auch ganz gut gelungen. Die Torte macht zwar ein wenig Arbeit, aber das ist sie auch wert. Staunende Gesichter und verzücktes Seufzen beim Essen sind euch hier nämlich garantiert 😉

Rose aus Baiser

Für die Böden benötigt ihr:

  • 3 Eier
  • 4g Vanillezucker
  • 110g Zucker
  • 140g Mehl
  • 1 gestrichener Teelöffel Backpulver

Zubereitung:

Als Erstes gebt ihr Eier, Zucker und Vanillezucker in eine große Rührschüssel und lasst das Ganze 30 Minuten schaumig schlagen. Das erscheint zwar sehr viel, aber das Ergebnis ist wirklich umwerfend. In der Zwischenzeit bereitet ihr eure Springformen vor und heizt den Ofen auf 175°C Hydrobacken oder Ober-/Unterhitze vor. Ich habe hier eine Springform mit 20cm und eine Kleinere mit 12cm Durchmesser verwendet. Beide habe ich zunächst mit einem in Öl getränkten Küchentuch ausgerieben und dann den Boden mit Backpapier ausgelegt. Anschließend siebt ihr das Mehl und das Backpulver zusammen und hebt es dann vorsichtig unter die Eimasse.

Jetzt verteilt ihr den Teig so auf die beiden Springformen, dass sie circa zu Hälfte gefüllt sind. Schiebt sie sofort für 20 bis 30 Minuten in den Ofen. Vergesst nicht eine Stäbchenprobe zu machen, bevor ihr die Böden raus holt. Dann lasst ihr sie zunächst eine Weile abkühlen, löst sie mit einem Messer vom Rand ab und stürzt sie auf ein mit Backpapier belegtes Kuchengitter. Macht die Böden am Besten einen Tag vorher, dann lassen sie sich besser schneiden.

Torte mit Blüten

Für die Buttercreme benötigt ihr:

  • 250g Butter (Zimmertemperatur)
  • 150-200g Puderzucker
  • einige Tropfen Vanillearoma
  • etwas grüne Lebensmittelfarbe

Zubereitung:

Als Erstes schlagt ihr die Butter mit dem Schneebesen eurer Küchenmaschine leicht auf. Dann gebt ihr den Puderzucker esslöffelweise dazu und schlagt die Buttercreme, bis sie weiß und luftig ist. Anschließend fügt ihr einige Tropfen Vanillearoma und etwas grüne Lebensmittelfarbe hinzu. Rührt weiter bis sich beides gut verteilt hat und dann könnt ihr auch schon los legen.

Schneidet die Tortenböden einmal durch und bestreicht sie mit reichlich Buttercreme. Dann setzt ihr den Deckel darauf und streicht die Außenseite dünn mit Buttercreme ein, um alle Krümel zu binden. Jetzt dürfen die Torten erst mal in den Kühlschrank und fest werden. In einem zweiten Schritt streicht ihr sie dann schön glatt mit Buttercreme ein. Dabei sind eine Tortenpalette und eine rechteckige Teigkarte sehr gute Helfer. Gebt die Torten dann erneut in den Kühlschrank und setzt sie erst zusammen, wenn die Buttercreme schön hart ist. Den Übergang kaschiert ihr einfach mit etwas Creme, die ihr dann auch noch glatt streicht. Weiter geht es mit der Dekoration!

Für die Blüten benötigt ihr:

  • 50ml Wasser
  • 150g Zucker
  • 3 Eiweiß
  • Lebensmittelfarben
  • verschiedene Tüllen und Spritzbeutel

Zubereitung:

Als Erstes bringt ihr 50 Milliliter Wasser mit 125 Gramm Zucker unter Rühren zum Kochen und wischt dabei die Zuckerkristalle mit einem Pinsel nach unten. Sobald es kocht, dürft ihr nicht mehr rühren und lasst die Mischung noch 5 Minuten auf kleiner Flamme weiter kochen. In der Zwischenzeit gebt ihr drei Eiweiß in eine Rührschüssel und schlagt sie fast steif. Dann gebt ihr die restlichen 25 Gramm Zucker hinzu und schlagt weiter, bis sich der Zucker aufgelöst hat. Jetzt gießt ihr den Zuckersirup unter Rühren in einem dünnen Strahl zum Eiweiß und schlagt weiter, bis die Masse nur noch lauwarm ist. Das dauert bis zu 10 Minuten.

Danach ist die Masse schön fest und kann direkt zum Spritzen der ersten Blüten verwendet werden. Ich habe die Masse pur verwendet und außerdem einen Teil rosa, lila, gelb und grün gefärbt. Am Besten geht das mit Pulverfarben, da sie die Konsistenz der Masse nicht verändern. Wie man Rosen mit dem Spritzbeutel macht, seht ihr in diesem Video:

Das ist allerdings wirklich etwas für Geübte. Ansonsten kann man auch einfach kleine Blüten und Blätter direkt mit der Spritztülle aufbringen. Ich nehme dazu gerne eine normale Sterntülle, eine geschlossene Sterntülle und eine Blatttülle. Mit der normalen Sterntülle kann man kleine Kreise aufspritzen, die mit einem Blatt dann ein bisschen wie Rosen anmuten. Die geschlossene Sterntülle eignet sich gut um die Blüten der Hortensie zu imitieren. Und dann braucht ihr nur noch ein paar Blätter hier und da und schon ist eure Torte fertig. Wer an den Rosen scheitert, kann auch einfach ein paar Gekaufte aus Marzipan nehmen und diese zusätzlich mit Blättern verzieren 😉

Zum Schluss habe ich jetzt noch ein paar Fotos von unserem Shooting. Ich möchte mich an dieser Stelle auch nochmal bei Allen bedanken, die dabei waren. Es hat echt wahnsinnig viel Spaß gemacht und wir waren wirklich im Wunderland!

Alice im Wunderland Teeparty

Unser magisches Set mit ganz viel Liebe zum Detail <3

Kaffeetafel

Die Teetafel mit dem ganzen köstlichen Gebäck, das ihr nachbacken könnt! Die anderen Rezepte findet ihr hier und hier.

Alice im Wunderland Teeparty

Ein kleiner Behind the Scenes- Shot: die beiden wundervollen Fotografinnen in Aktion- ihre Seiten findet ihr hier und hier! Und natürlich unsere Models Kathi, Flo, Tanja und Emily! Es war mir ein Vergnügen mit euch zu arbeiten 😀 So, das war’s mit der Alice im Wunderland Reihe. Schaut doch mal auf den Seiten der anderen Beteiligten vorbei, da sollte es in Zukunft noch mehr Bilder von diesem wundervollen Shooting geben 😉

 

Viel Spaß beim Ausprobieren!

Eure Steffi

Please follow and like us:

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.