Hallo ihr Lieben!

Die Sonne lacht und ich bin mal wieder total im Grillfieber 😀 Trotzdem sollen ja nicht jeden Tag tierische Produkte auf meinem Teller landen. Also habe ich meinen Freund überredet vegan zu grillen und es hat uns wirklich gut geschmeckt. Es gab Bärlauchstockbrot, marinierte Süßkartoffelscheiben, köstliche Gemüsepäckchen und gefüllte Pilze.

Für die Süßkartoffelscheiben benötigt ihr:

  • 1 große Süßkartoffel
  • Olivenöl
  • 1 Bio Limette
  • frische Petersilie, Salz

Zubereitung:

Als Erstes stellt ihr die Marinade her. Dazu werden circa 80ml Olivenöl mit dem Saft und der Schale einer Limette, etwas gehackter Petersilie und reichlich Salz vermengt. Dann wascht ihr die Süßkartoffeln und schneidet sie in circa 5mm dicke scheiben. Diese werden anschließend gegrillt, bis sie gar sind und sich beim Anheben leicht durchbiegen, und danach durch die Marinade gezogen und serviert.

Für die Gemüsepäckchen benötigt ihr:

  • 1 Aubergine
  • 3-4 Tomaten
  • frischen Thymian, Salz
  • Olivenöl

Zubereitung:

Als Erstes wascht ihr die Aubergine und die Tomaten und schneidet sie in gleichmäßige Würfel. Dann gießt ihr ein wenig Olivenöl darüber, würzt mit frisch gemahlenem Meersalz und mischt alles gut durch. Zum Schluss gebt ihr noch ein paar Zweige frischen Thymian dazu, verpackt alles in Alufolie und dann kann das Ganze auf den Grill. Wer öfter Gemüse auf dem Grill macht, kann sich dafür so eine spezielle Pfanne zulegen. Das ist erstens echt praktisch und zweitens schon es die Umwelt 😉

Für die gefüllten Pilze benötigt ihr:

  • 6 Champignons
  • gemischte Kerne (z.B. Sonnenblumen-, Kürbis- und Pinienkerne)
  • Salz, Pfeffer, Majoran

Zubereitung:

Als Erstes putzt ihr die Champignons und dreht anschließend die Stiele heraus. Dann gebt ihr diese zusammen mit den gemischten Kernen und den Gewürzen in den Blitzhacker und verarbeitet alles zu einer relativ homogenen Masse. Dann füllt ihr die Pilze mit dieser Masse und schon können sie auf den Grill.

So, das waren dann schon fast alle Rezepte und glaubt mir, davon werdet ihr auch mehr als gut satt. Das waren drei ordentliche Portionen und damit war auch gleich das Mittagessen für den nächsten Tag gesichert 😉 Das Rezept für mein köstliches Bärlauchstockbrot gibt es hier.

 

Viel Spaß beim Ausprobieren!

Eure Steffi

Please follow and like us:

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.