Hallo ihr Lieben!

Diese vegane Käsesauce ist einfach der Hammer. Sie ist super lecker, total einfach zu machen und dazu auch noch gesund, weil sie praktisch nur aus Gemüse besteht. Ich bin momentan sowas von begeistert von diesem Rezept, denn diese Sauce schmeckt wie die Käsesauce im Kino 🙂 Im Gegensatz zu der Sauce im Kino, kriege ich aber von Meiner kein Sodbrennen- yeah! Ihr könnt sie für so gut wie alles verwenden. Mit dieser Sauce sind vegane Mac and Cheese absolut kein Problem mehr. Ich kann sie mir aber auch gut in mexikanischen Wraps mit ein paar Jalapeños vorstellen oder eben einfach zu Tacos. Zum Überbacken habe ich sie noch nicht getestet, aber das kommt mit Sicherheit noch 😉 Falls ihr schneller seid als ich, schreibt mir gerne in die Kommentare wie sich die Käsesauce zum Überbacken eignet!

vegane Käsesauce- einfach, lecker und gesund schlemmen

Für 3 Portionen benötigt ihr:

  • 4-5 mittelgroße Kartoffeln
  • 2 mittelgroße Karotten
  • 65ml Olivenöl
  • 150ml Kochwasser
  • 20g Hefeflocken
  • 1/2 TL Knoblauchpulver
  • Salz, Cayennepfeffer

Zubereitung:

Als Erstes schält ihr die Kartoffeln und die Karotten. Dann schneidet ihr beides in Würfel. Die Kartoffeln sollten so ungefähr 200 Gramm und die Karotten ungefähr 85 Gramm ergeben. Gebt nun die Gemüsewürfel in einen kleinen Topf, bedeckt sie mit Wasser und bringt es zum Kochen. Anschließend gebt ihr einen Teelöffel Salz zu und kocht das Gemüse, bis es gar ist. Dann gießt ihr das Gemüse ab und fangt dabei das Kochwasser auf.

Gebt nun die Gemüsewürfel zusammen mit 150 Milliliter Kochwasser, 65 Milliliter Olivenöl, 20 Gramm Hefeflocken, einem halben Teelöffel Knoblauchpulver und etwas Cayennepfeffer in einen Standmixer und püriert es so lange, bis eine cremige Sauce entsteht. Sollte die Käsesauce zu dickflüssig sein, gebt einfach noch ein wenig Kochwasser dazu. Zum Schluss schmeckt ihr sie noch mit etwas Salz und eventuell noch mehr Cayennepfeffer ab und schon könnt ihr schlemmen 🙂

 

Viel Spaß beim Ausprobieren!

Eure Steffi

Please follow and like us:

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.