Hallo ihr Lieben!

Gestern waren wir wieder fleißig im Garten am Werkeln und haben die restlichen Tomaten abgeräumt. Die reifen Exemplare wurden dann auch direkt verwertet und zwar in diesem herrlichen Tikka Masala. Da ich momentan größtenteils vegan esse, waren hier Kichererbsen für die Proteine mit an Bord. Außerdem gab es noch einen Wildreis mit etwas Zitronenzeste und schon war ich rundum glücklich. Der Garten wird jetzt langsam in den Winterschlaf versetzt, aber dazu erzähle ich euch ein anderes Mal mehr. So, jetzt aber weiter zum Rezept!

Kichererbsen Tikka Masala

Für 4 Portionen benötigt ihr:

  • 2 Zwiebeln
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 6 Roma-Tomaten
  • 2 Gläser Kichererbsen
  • 1 Dose Kokosmilch
  • 250g Wildreis
  • frischen Ingwer
  • Kreuzkümmel, Koriander, Kurkuma
  • Paprikapulver, Salz
  • Garam Masala
  • Zitronenschale
  • Kokosöl

Zubereitung:

Als Erstes schält ihr die Zwiebeln und den Knoblauch und schneidet beides in kleine Würfel. Dann wascht ihr die Tomaten und schneidet sie ebenfalls in Würfel. Anschließend setzt ihr den Reis auf. Dazu gebt ihr den Reis mit 500ml Wasser, einem Teelöffel Salz und etwas Zitronenschale in einen Topf. Dann kocht ihr das Ganze kurz auf, dreht es auf kleine Flamme und macht den Deckel drauf. Jetzt nehmt ihr euch einen zweiten Topf und gebt zwei Esslöffel Kokosöl hinein. Gebt nun die Zwiebeln und den Knoblauch dazu und bratet sie, bis die Zwiebeln glasig sind.

Anschließend geht es an die Gewürze. Diese werden zusammen mit den Zwiebeln und dem Knoblauch angeschwitzt. Gebt etwas fein gehackten Ingwer in den Topf, je einen Teelöffel Kreuzkümmel, Koriander und Kurkuma, je 2 Teelöffel Paprikapulver und Salz und einen Esslöffel Garam Masala. Wenn die Gewürze zu knistern beginnen, gebt ihr die gewürfelten Tomaten und die Kichererbsen inklusive Flüssigkeit hinzu. Dann lasst ihr das Ganze köcheln, bis es etwas eindickt. Vergesst nicht zwischendurch nach dem Reis zu sehen! Wenn der Reis fast fertig ist, gebt ihr eine Dose Kokosmilch zu eurem Masala und lasst es weiter kochen, bis es die gewünschte Konsistenz hat.

Jetzt könnt ihr das Essen auch schon anrichten. Es sieht besonders hübsch aus, wenn man es noch mit etwas frisch gehacktem Koriander bestreut. Wer es gerne fruchtig mag, kann zu diesem Kichererbsen Tikka Masala auch eine scharfe Mangosalsa servieren.

 

Viel Spaß beim Ausprobieren!

Eure Steffi

Please follow and like us:

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.