Hallo ihr Lieben!

Ja, auch ich stehe auf das ewige Homemade Granola, das eigentlich auf keinem Foodblog fehlen darf… Ich mache mein Müsli an sich nur selber, weil ich dann eben genau weiß, was drin ist. Außerdem kann ich so die Menge gut an meinen Verbrauch anpassen- so viel Müsli esse ich nämlich gar nicht 😉 Ich verwende keinen raffinierten Zucker, sondern Ahornsirup und Kokosöl. Damit wird es wunderbar knusprig und ist auch nicht so übermäßig süß wie viele Gekaufte. Ich esse mein Müsli übrigens am Liebsten mit frischen Beeren und etwas Joghurt… So, jetzt aber zum Rezept!

Für das selbstgemachte Müsli benötigt ihr:

  • 100g Mandelblättchen
  • 250g kernige Haferflocken
  • eine Handvoll Kokosflocken
  • Rosinen nach Belieben
  • 4 EL Kokosöl und Ahornsirup

Ihr braucht insgesamt vier Esslöffel Flüssigkeit und könnt die Süße eures Müslis natürlich selbst bestimmen. Ich habe hier je zwei Esslöffel Kokosöl und Ahornsirup verwendet und das Müsli ist wirklich ordentlich süß. Wahrscheinlich würde auch ein Esslöffel Ahornsirup auf drei Esslöffel Kokosöl reichen, aber das ist eben Geschmackssache.

Zubereitung:

Als Erstes heizt ihr den Ofen auf 160°C Ober-/Unterhitze vor. Dann gebt ihr die Mandelblättchen zusammen mit den Haferflocken, Rosinen und Kokosflocken in eine große Schüssel. Anschließend schmelzt ihr das Kokosöl, vermischt es mit dem Ahornsirup und gießt es über die trockenen Zutaten. Jetzt heißt es gut mischen, damit auch alles was von dem süßen Sirup abkriegt. Ich nehme dazu einfach die Hände, weil das meiner Meinung nach am Besten funktioniert.

Als Nächstes legt ihr ein Backblech mit Backpapier aus und verteilt euer Müsli möglichst flach darauf. Backt es für circa 20 bis 25 Minuten und wendet es dabei dreimal. Passt auf, dass euch die Mandelblättchen und Kokosflocken nicht verbrennen! Die sind nämlich wesentlich empfindlicher als die Haferflocken. Danach lasst ihr das Müsli gut auskühlen und verpackt es in ein luftdichtes Gefäß.

 

Viel Spaß beim Ausprobieren!

Eure Steffi

Please follow and like us:

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.