Hallo ihr Lieben!

Heute gibt es mal wieder ein indisches Gericht. Es ist total einfach und super lecker- also richtiges Soulfood. Außerdem kann man direkt einen großen Topf machen und mehrfach davon essen. Dieses Curry schmeckt nämlich aufgewärmt gleich doppelt gut. Inspiriert ist dieses Gericht von einem Rezept aus Jamie Olivers neuem Buch GENIAL GESUND -Superfood for Family & Friends. Das habe ich nämlich von meiner Patentante zum Geburtstag bekommen und koche mich da grad so ein bisschen durch 🙂 Ich habe das Rezept nach unseren Vorlieben verändert und außerdem veganisiert.

Saag-Aloo-Korma

Für 4 Portionen benötigt ihr:

  • 500g Kartoffeln
  • 500g Süßkartoffeln
  • 150g Naturreis
  • Kokosöl
  • Garam Masala, rote Currypaste, Salz
  • 3 Frühlingszwiebeln
  • 300g frischen Spinat
  • 1 Glas Kichererbsen
  • 1 Dose Kokosnussmilch
  • 2 Wraps

Zubereitung:

Als Erstes schält ihr die Kartoffeln und die Süßkartoffeln und schneidet sie dann in gleichmäßig große Würfel. Diese gart ihr nun in kochendem Salzwasser bissfest. Die Kochzeit hängt dabei von der Größe eurer Würfel ab. Dann gießt ihr sie in ein Sieb ab und lasst sie ausdampfen. Jetzt könnt ihr den Reis aufsetzen. Dazu gebt ihr 150g Naturreis mit 300ml Wasser in einen Topf mit Deckel und kocht das Ganze auf. Sobald das Wasser kocht, gebt ihr circa einen Teelöffel Salz dazu, legt den Deckel auf den Topf und reduziert die Temperatur. Nun lasst ihr den Reis für 35 Minuten leise köcheln.

Anschließend könnt ihr mit dem Curry beginnen. Schneidet dazu eure Frühlingszwiebeln in feine Ringe. Dann gebt ihr einen gehäuften Esslöffel Kokosöl in einen großen Topf und lasst es bei geringer Hitze schmelzen. Erhöht die Temperatur und fügt nun die Frühlingszwiebeln, einen Esslöffel Garam Masala und rote Currypaste nach Geschmack dazu. Wenn die Gewürze zu duften beginnen, gebt ihr die ausgedampften Kartoffelwürfel in den Topf und röstet sie kräftig von allen Seiten an. Währenddessen wascht ihr den Spinat, schneidet ihn in feine Streifen und gebt ihn ebenfalls in den Topf. Nun könnt ihr die Kokosnussmilch und die Kichererbsen mitsamt der Flüssigkeit zugießen.

Lasst das Curry leise weiter köcheln, bis der Reis fertig ist und schmeckt es zum Schluss noch mit etwas Salz ab. Zum Servieren wärmt ihr eure Wraps kurz an und schneidet sie in Viertel. Dann gebt ihr eine Portion Reis und zwei Stücke eurer Wraps in den Teller, toppt das Ganze mit einer ordentlichen Portion Saag-Aloo-Korma und schon könnt ihr essen 🙂

 

Viel Spaß beim Ausprobieren!

Eure Steffi

Please follow and like us:

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.