Hallo ihr Lieben!

Letztens wollte ich mal wieder Brot backen, aber alle meine Geräte waren bereits eingesaut, die Spülmaschine noch nicht voll und ich absolut unmotiviert abzuspülen… Also musste ganz schnell Inspiration für so eins von diesen tollen No-Knead-Broten her und ich bin dann auch hier fündig geworden. In Ermangelung von Walnüssen hab ich sie einfach weg gelassen und das Brot war trotzdem super lecker.

Für 2 Kastenformen benötigt ihr:

  • 400g Dinkelmehl 1050
  • 400g Dinkelvollkornmehl
  • 600ml lauwarmes Wasser
  • 10g frische Hefe oder 1/2 TL Trockenhefe
  • 1 1/2 TL Salz oder Brotgewürz

Zubereitung:

Dieses Brot ist wirklich super einfach. Gebt zunächst die Mehle mit dem Salz (bzw. dem Brotgewürz) in eine große Schüssel. Dann löst ihr die Hefe im lauwarmen Wasser auf und gebt dieses Gemisch zu den trockenen Zutaten in die Schüssel. Jetzt vermengt ihr alles zum Beispiel mit einem großen Holzkochlöffel. Der entstanden Teig ist relativ flüssig. Deckt die Schüssel mit Frischhaltefolie ab und lasst den Teig an einem kühlen Ort circa 18 Stunden gehen. Bei mir stand er einfach im Schlafzimmer.

Nach der Gehzeit gebt ihr den Teig auf die gut bemehlte Arbeitsfläche und faltet ihn zweimal. Danach habe ich ihn in eine gefettete und gemehlte Kastenform verfrachtet, ihn von oben nochmal bemehlt und zugedeckt weitere 2 Stunden gehen lassen. Heizt euren Ofen inklusive einer Schüssel mit Steinen zum Bedampfen rechtzeitig vor. Das Brot wird bei 250°C Hydrobacken (bzw. Ober-/ Unterhitze) fallend auf 220°C für circa 40 bis 45 Minuten gebacken. Das heißt, dass ihr den Ofen auf 250°C vorheizt. Dann gebt ihr das Brot in den Ofen, gießt kochendes Wasser in die Schüssel und schließt schnell die Tür. Nach circa 10 Minuten lasst ihr den Dampf ab und reduziert die Temperatur auf 220°C. Jetzt muss das Brot noch circa 30 bis 35 Minuten backen. Wenn ihr euch nicht sicher seid, ob es durch ist, könnt ihr die Klopfprobe machen. Ein fertig gebackenes Brot klingt nämlich immer hohl.

 

Viel Spaß beim Ausprobieren!

Eure Steffi

Please follow and like us:

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.