Hallo ihr Lieben!

Letztens bin ich beim Einkaufen über einen tollen veganen Fleischersatz gestolpert: Würfel aus Jackfruchtfleisch. Da ich schon viel über die Jackfrucht gelesen habe, musste ich diese natürlich unbedingt mal ausprobieren und ich bin ehrlich gesagt ziemlich angetan davon. Die Konsistenz kommt Fleisch wirklich sehr nahe und der Geschmack hat mich auch überzeugt. Außerdem hat man mit den fertigen Würfeln innerhalb kürzester Zeit ein tolles Essen auf dem Tisch… Also kommt hier das Rezept für die mexikanischen Wraps, die ich damit gezaubert habe 😉

Für 2 Portionen benötigt ihr:

  • 1 Packung Jack’s Fruchtfleisch Würfel von Govinda
  • 4 Wraps
  • 1 Glas Kidneybohnen
  • 1/2 Glas Zuckermais
  • etwas grüner Salat
  • 1 Salatgurke
  • veganer Joghurt
  • scharfe Salsa
  • Öl zum Braten

Zubereitung:

Als Erstes mariniert ihr die Würfel aus Jackfruchtfleisch. Dazu könnt ihr entweder die beiliegende Gewürzmischung nehmen, die ich persönlich sehr lecker finde, oder ihr stellt eure eigene Mischung zusammen. Wichtig ist nur, dass ihr sehr kräftig würzt, da das Jackfruchtfleisch geschmacksneutral ist. Ist das ‚Fleisch‘ erst einmal mariniert, könnt ihr den Rest vorbereiten. Dazu gießt ihr die Kidneybohnen ab und spült sie so lange mit Wasser, bis es nicht mehr schäumt. Dann gebt ihr ein halbes Glas Mais dazu, spült das Ganze nochmal und lasst es dann abtropfen. Jetzt könnt ihr den Salat waschen, trocken schleudern und in mundgerechte Stücke reißen. Anschließend wascht ihr die Gurke und halbiert sie. Schabt mit einem Löffel die Kerne raus und schneidet sie in kleine Stücke.

Jetzt könnt ihr die marinierten Würfel aus Jackfruchtfleisch in einer Pfanne mit ein wenig Öl von allen Seiten anbraten. Wenn sie die gewünschte Färbung erreichen, gebt ihr die Kidneybohnen und den Mais zu und lasst das Ganze noch circa 5 Minuten brutzeln. Jetzt könnt ihr in einer zweiten Pfanne die Wraps anwärmen und dann geht es auch schon ans Servieren.

Stellt einfach alles- inklusive Joghurt und Salsa-  auf den Tisch und dann kann jeder seinen Wrap selber zusammen bauen. Ich habe als Erstes den Salat und die Gurke drauf getan, dann die Mischung aus der Pfanne und zum Schluss noch etwas veganen Joghurt und scharfe Salsa. Jetzt müsst ihr die Wraps nur noch falten und schon könnt ihr essen. Wie ihr auf dem Titelbild sehen könnt, muss unten und an den Seiten ein Rand bleiben. Als Erstes faltet ihr den unteren Rand nach oben, dann die beiden Seiten nach innen und schon ist euer Wrap fertig 😉

 

Viel Spaß beim Ausprobieren!

Eure Steffi

Please follow and like us:

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.