Hallo ihr Lieben!

Letztes Jahr haben mein Freund und ich eine Rundreise durch Irland gemacht. Dabei haben wir ein paar Tage in einem total schnuckeligen Bed&Breakfast in den Wicklow Mountains verbracht und dort habe ich das sagenhafteste Porridge aller Zeiten bekommen. Ich war natürlich total angefixt und habe nach dem Rezept gefragt. Die Antwort war genauso einfach wie unerwartet: Haferflocken, Wasser und Salz. Ich war fasziniert und habe mir schließlich am Ende unserer Reise ein süßes kleines Kochbuch gekauft: The Irish Granny’s Pocket Recipe Book. Darin gibt es ebenfalls ein ganz tolles Rezept für irisches Porridge, das ich heute mit euch teilen möchte.

Für 2 Portionen benötigt ihr:

  • 140g kernige Haferflocken
  • 850ml Wasser
  • eine Prise Salz
  • Toppings nach Belieben

Zubereitung:

Als Erstes gebt ihr die kernigen Haferflocken zusammen mit dem Wasser in einen Topf und lasst das Ganze über Nacht an einem kühlen Ort zum Quellen stehen. Am nächsten Morgen gebt ihr eine Prise Salz dazu und kocht das Porridge unter ständigem Rühren auf. Dann reduziert ihr die Hitze auf ein Minimum, lasst es 10 bis 20 Minuten köcheln und fertig ist das beste Porridge aller Zeiten!

Jetzt könnt ihr es noch mit allem möglichen ausgarnieren: frisches Obst, eingekochtes Obst, Marmelade, Nüsse, Krokant, Zimtzucker, ein Schuss Sahne… Da sind der Fantasie absolut keine Grenzen gesetzt. Ich hatte hier eine recht simple Variante mit Banane, Heidelbeeren und gerösteten, gemahlenen Haselnüssen. Oder ihr esst es einfach pur- so haben wir es in Irland bekommen.

Wer jetzt ebenfalls angefixt ist, kann das Buch übrigens hier kaufen. Die irische Küche hat nämlich Einiges zu bieten und ist sehr schmackhaft. Wem es noch nicht aufgefallen ist: das Porridge ist vegan und meiner Meinung nach auch ein toller Start in den Tag. Man kann übrigens am Wochenende einen riesigen Topf davon kochen, diesen im Kühlschrank aufbewahren und sich dann einfach jeden Tag eine Portion davon warm machen 😉

 

Viel Spaß bei Ausprobieren!

Eure Steffi

Please follow and like us:

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.