Hallo ihr Lieben!

Momentan bin ich ja so verliebt in meinen Einkochautomat! Meine Patentante hat ihn mir zur Hochzeit geschenkt und nachdem das Wetter die letzten Tage ja nicht gerade prickelnd war, habe ich das gute Stück ausgiebig getestet. Für alle, die es interessiert, ich habe mich für dieses Modell entschieden. Nachdem das ganze Thema mit Zero Waste für mich immer noch sehr aktuell ist und sich meine Vorräte dem Ende geneigt haben, stand also auch Hülsenfrüchte im Glas einwecken auf dem Programm. Generell würde ich Anfängern empfehlen, diese in Weckgläsern ein zu kochen, aber ich persönlich komme mit den Gläsern mit Schraubdeckel auch gut zurecht. Außerdem hat man die ja eigentlich eh zu Hause oder kommt gut kostenlos an welche ran- einfach mal rum fragen 😉

Hülsenfrüchte einwecken

Zum Einwecken benötigt ihr:

  • Hülsenfrüchte (Kichererbsen, verschieden Bohnen, etc.)
  • Gläser
  • Salz
  • Einkochautomat (alternativ: großer Topf + Geschirrtuch)

Vorgehensweise:

Als Erstes müsst ihr eure Hülsenfrüchte einweichen. Dazu gebt ihr sie in eine große Schüssel und bedeckt sie mit reichlich kaltem Wasser. Dann deckt ihr die Schüssel ab und lasst die Hülsenfrüchte am Besten 24 Stunden lang quellen. Je länger sie quellen, desto weniger Blähungen verursachen sie nämlich. Danach gießt ihr das Wasser ab und wascht die Hülsenfrüchte gründlich. Anschließend kocht ihr eure Bohnen und Kichererbsen, bis sie bissfest sind. Gebt jetzt noch ein wenig Salz dazu und lasst das Ganze nochmal aufkochen.

Dann füllt ihr die Hülsenfrüchte in sterile Gläser ab, bedeckt sie vollständig mit dem Kochwasser und verschließt die Gläser mit den Deckeln. Anschließend stellt ihr das Gitter in den Einkochautomat und schichtet die Gläser ein. Sie sollten sich während des Einkochens ausreichend bewegen können. Dann füllt ihr den Einkochautomat mit so viel Wasser, bis die Gläser zu gut 3/4 bedeckt sind. Die Temperatur des Wassers richtet sich dabei immer nach dem Einkochgut. Das heißt in diesem Fall sollte das Wasser heiß sein. Wenn ihr keinen Automat habt, nehmt ihr einfach einen großen Topf mit Deckel. Legt ein sauberes Geschirrtuch in den Topf, stellt die Gläser darauf und füllt ihn mit heißem Wasser. Dabei ist es wichtig, dass die Gläser nicht den Topfboden berühren!

Anschließend kocht ihr die Gläser für 30 Minuten bei 100°C ein. Wiederholt den Einkochvorgang nach zwei Tagen, da sich bei Hülsenfrüchten durch das viele Eiweiß Sporen von Keimen vermehren können. Durch den zweiten Einkochvorgang werden diese abgetötet und ihr könnt eure Gläser lange ungekühlt lagern. Falls ihr mal ein gelagertes Glas habt, dessen Deckel nach oben gewölbt ist oder das beim Öffnen nicht knackt, entsorgt bitte den Inhalt- auch wenn er noch normal riecht und aussieht. Bei solchen Gläsern besteht die Gefahr sich eine ernsthafte Lebensmittelvergiftung zuzuziehen.

 

Viel Spaß beim Ausprobieren!

Eure Steffi

Please follow and like us:

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.