Hallo ihr Lieben!

Der Herbst ist doch wirklich eine tolle Jahreszeit- vor allem die sonnigen Tage. Ich liebe die leuchtenden Farben der Blätter, die sich langsam verfärben. Dieses ganze Farbspektrum habe ich in einem leckeren Flammkuchen eingefangen. Wenn ihr den Teig einfach fertig kauft, ist das auch ein richtig schnelles Essen. Also genau das Richtige, wenn man beim Abendessen noch die letzten Sonnenstrahlen auf der Terrasse genießen will. Wer seinen Teig selber machen will, kann sich hier verschieden Rezepte zu diesem Thema ansehen.

Kürbisflammkuchen

Für 2-3 Portionen benötigt ihr:

  • 1 Packung Flammkuchenteig
  • 100g Ziegenfrischkäse
  • 50g hauchdünn geschnittener, roher Schinken
  • 1/4 Hokkaidokürbis
  • 2-3 Frühlingszwiebeln
  • 150g Ruccola
  • 2 EL Olivenöl
  • frische Kräuter nach Geschmack
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung:

Als Erstes heizt ihr euren Ofen auf 200°C Ober-/Unterhitze vor. Wenn ihr eine Pizzastufe habt, könnt ihr auch die benutzen. Dann wascht ihr eure Kräuter, schüttelt sie trocken und hackt sie. Anschließend vermischt ihr in einer kleinen Schüssel den Ziegenfrischkäse mit zwei Esslöffeln Olivenöl, den Kräutern, etwas Salz und reichlich Pfeffer. Danach putzt ihr den Kürbis und hobelt ihn in dünne Scheiben. Nun schneidet ihr die Frühlingszwiebeln in feine Ringe und dann kann es auch schon mit dem Belegen losgehen.

Holt euren Flammkuchenteig aus dem Kühlschrank und gebt ihn auf ein Backblech. Dann bestreicht ihr ihn flächig mit dem vorbereiteten Ziegenfrischkäse, streut die Frühlingszwiebeln darüber und belegt ihn mit dem Schinken und den Kürbisscheiben. Backt ihn nun für 10 bis 15 Minuten, bis er schön knusprig ist. In der Zwischenzeit könnt ihr den Rucola waschen, trocken schleudern und in eine Schüssel geben. Zum Servieren legt ihr den Flammkuchen auf ein großes Holzbrett und schneidet ihn in gleichgroße Stücke. Gebt noch ein wenig hochwertiges Olivenöl und frisch gemahlenes Salz auf den Rucola, verteilt ihn auf die einzelnen Stücke und dann könnt ihr euren herbstlichen Flammkuchen auch schon mit einem kühlen, fruchtigen Weißwein genießen 😉

 

Viel Spaß beim Ausprobieren!

Eure Steffi

Please follow and like us:

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.