Hallo ihr Lieben!

Ich liebe Quiche seit ich sie zum ersten Mal in Frankreich gegessen habe. Im Sommer ist sie wirklich ein tolles Gericht, weil man sie auch super kalt essen kann. Macht euch einfach einen leckeren grünen Salat dazu und schon ist euer Abendessen fertig. Man kann natürlich alle möglichen Sorten Gemüse verwenden und auch unterschiedlich würzen- momentan würde sich definitiv eine Quiche mit unterschiedlichen Zucchini anbieten. Der Teig, den ich hier verwende, ist übrigens mein absoluter Favorit, wenn es um eine gute Gemüsequiche geht. So, jetzt aber genug- los geht’s!

Für den Teig benötigt ihr:

  • 50g Sonnenblumenkerne
  • 90g Dinkelvollkornmehl
  • 90g Dinkelmehl 1050
  • 1/2 TL Salz
  • 75g kalte Butter
  • 1 kleines Ei
  • 2 EL kaltes Wasser

Für die Füllung benötigt ihr:

  • 1/2 Zwiebel
  • 3 Karotten
  • 1/2 Kohlrabi
  • Öl zum Braten
  • 70g Créme fraîche
  • 3 Eier
  • 1 Schuss Sahne
  • 50g geriebener Käse
  • Parmesan am Stück
  • Salz, Pfeffer, Majoran, Muskat

Zubereitung:

Als Erstes bereiten wir den Teig zu, da dieser kalt gestellt werden muss. Dazu rösten wir zunächst die Sonnenblumenkerne ohne Öl in einer Pfanne an, bis sie zu duften beginnen. Anschließend lässt man sie auf einem Teller abkühlen. Dann werden sie im Blitzhacker zerkleinert und mit den beiden Mehlen vermischt. Jetzt schneiden wir die Butter in kleine Stücke und verarbeiten sie mit der Mehlmischung und dem Salz zu einem krümeligen Teig. Dazu benutzt man am Besten den Knethaken. Dann gibt man das Ei und etwas kaltes Wasser dazu, verarbeitet alles zu einem geschmeidigen Teig, wickelt ihn in etwas Frischhaltefolie und stellt ihn für 30 Minuten kalt.

In der Zwischenzeit kann man dann den Ofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen und die Füllung zubereiten. Dazu schält ihr das Gemüse und schneidet es mit einem Hobel in Stifte. Anschließend erhitzt ihr etwas Öl in einer großen Pfanne und bratet das Gemüse darin an. Würzt es mit Salz und reichlich Majoran und nehmt es vom Herd. Jetzt holt ihr euch eine Schüssel und verquirlt darin die Eier mit der Créme fraîche, einem Schuss Sahne, dem geriebenen Käse, Salz, Pfeffer und Muskat.

Dann nehmt ihr den Teig aus dem Kühlschrank, rollt ihn aus und gebt ihn in eine gefettete Quicheform. Formt schöne Ränder und schneidet den überstehenden Teig einfach ab. Den könnt ihr ausrollen und „Plätzchen“ daraus backen. Jetzt vermischt ihr die flüssige Masse mit dem Gemüse und füllt dann alles in die mit Teig ausgelegte Form. Diese wandert nun für insgesamt 40 Minuten in den heißen Backofen. Wer will, kann nach 30 Minuten Backzeit noch etwas frisch geriebenen Parmesan auf die Quiche geben. Wenn sie fertig gebacken ist, lasst ihr die Quiche ein wenig abkühlen und stürzt sie dann aus der Form. Sie kann sowohl warm als auch kalt gegessen werden und schmeckt besonders gut in Verbindung mit einem knackigen Salat.

 

Viel Spaß beim Ausprobieren!

Eure Steffi

Please follow and like us:

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.