Hallo ihr Lieben!

Wie ihr vielleicht schon wisst, mache ich regelmäßig Yoga und zwar zusammen mit meiner Mama. Dadurch sind wir auch mit Meditation in Berührung gekommen und haben festgestellt, dass das eine ganz feine Sache ist, um für mehr Ruhe und Gelassenheit im Alltag zu sorgen. Aus diesem Grund hat meine Mama zum Geburtstag ein Meditationskissen bekommen, aber ein Gekauftes ist da natürlich viel zu langweilig… Also habe ich mich an meine nigelnagelneue Nähmaschine gesetzt und losgelegt 😉

Das Kissen soll einen Durchmesser von 35cm haben und 14cm hoch sein. Für die Oberseite braucht ihr je vier Tortenstücke von jeder der beiden Farben, für die Unterseite einen einfarbigen Kreis, dann noch ein langes Stück für das Seitenteil und ein kürzeres für den Griff. Außerdem braucht ihr noch einen sehr stabilen, farblich passenden Faden, einen Reisverschluss, einen Knopf und ausreichend Dinkelspelz zum Befüllen.

Für 1 Kissen aus 3 verschiedenen Stoffen mit jeweils 150cm Laufbreite benötigt ihr:

  • 20cm Stoff für das Seitenteil (hier der grüngrundige Stoff)
  • 45cm Stoff für 4 Tortenstücke und die Unterseite (kleingemusterter Stoff)
  • 25cm Stoff für 4 Tortenstücke (großgemusterter Stoff)

Ich habe die Maße extra ein wenig großzügig gewählt, da der Stoff beim Vorwaschen immer etwas einläuft. Überlegt euch immer vor dem Schneiden, wie ihr den Stoff einteilt. Wenn ihr dabei unsicher seid, druckt die Schablone für die Tortenstücke einfach vier Mal aus, legt sie auf den Stoff und schaut, dass noch genügend Platz für die Unterseite des Kissens bleibt. Auf dem Bild unten seht ihr die zugeschnittenen Tortenstücke.

Jetzt beginnt ihr damit die einzelnen Teile zusammen zu nähen. Dazu legt ihr sie mit den schönen Seiten ​nach innen aufeinander und fixiert sie mit Stecknadeln. Anschließend werden sie mit einem mittelgroßen Geradstich zusammen genäht und dann wieder auseinander gefaltet. Wenn ihr den Kreis geschlossen habt, bügelt ihr die Nähte auseinander, überzieht einen Knopf mit Stoff und bringt ihn an der Nahtstelle in der Mitte an.

Dadurch kann man auch wunderbar kleine Fehler kaschieren 😉 Anschließend schneidet ihr die Unterseite des Kissens aus. Dazu übertragt ihr die Größe der Oberseite einfach auf den Stoff. Jetzt messt ihr den aktuellen Durchmesser eures Kissens und errechnet damit die Länge eures Seitenteils. Die Formel dafür ist: Durchmesser mal 3,14 plus Nahtzugabe (2×1,5cm). Die Höhe soll 14cm betragen, das macht dann mit Nahtzugabe 17cm. Jetzt könnt ihr das Seitenteil zuschneiden. Aus den Stoffresten schneidet ihr noch zwei Streifen mit 17x8cm aus und näht sie zu einem Henkel zusammen. Dazu legt ihr sie wieder mit den schönen Seiten aufeinander, schließt die beiden langen Seiten mit dem Geradstich und dreht das Ganze wieder auf rechts.

Jetzt sind alle Einzelteile fertig und ihr könnt das Kissen zusammensetzen. Versucht möglichst sauber und strukturiert zu arbeiten und benutzt lieber ein paar Stecknadeln mehr 😉 Ich beginne am Liebsten mit dem schwierigsten Teil und das wäre hier definitiv der Reißverschluss, der zwischen dem Boden und dem Seitenteil eingenäht wird. Wie ihr das macht, könnt ihr euch hier ansehen. Dann müsst ihr eigentlich nur noch den Henkel einarbeiten und die Runde schließen. Anschließend näht ihr das Seitenteil zusammen und dann noch die Oberseite dran. Jetzt muss man das Ganze nur noch durch den geöffneten Reißverschluss auf rechts drehen, mit Dinkelspelz befüllen und fertig ist euer Meditationskissen 🙂

Die Schablone könnt ihr auf jede beliebige Größe abändern um zum Beispiel große Sitzkissen für’s Kinderzimmer, die Terrasse oder den Garten zu machen. Da sollte man dann aber wahrscheinlich auch die Höhe des Kissens verändern. Auch beim Material seid ihr völlig frei in eurer Wahl. Für den Außenbereich würde ich empfehlen zumindest die Unterseite aus Wachstuch zu machen und eventuell eine andere Füllung zu nehmen. Lasst eurer Kreativität einfach freien Lauf und schreibt mir, was ihr Schönes genäht habt 😉

 

Viel Spaß beim Ausprobieren!

Eure Steffi

Please follow and like us:

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.