Hallo ihr Lieben!

Heute kommt tatsächlich schon mein erstes Rezept für Weihnachten. Ich weiß, dass es noch reichlich früh ist, aber manche Sachen brauchen einfach viel Zeit. So wie dieser super leckere Haselnusslikör, der echt ein tolles Geschenk aus der Küche ist. Glücklicherweise braucht er nicht viel Arbeitszeit, sondern nur viel Zeit zum Ziehen 😉 Ein weiterer Vorteil ist, dass ihr für den Haselnusslikör nur die Schalen braucht und das heißt, dass ihr die Haselnüsse dann zum Plätzchen backen verwenden könnt. Also schlagt ihr gleich zwei Fliegen mit einer Klappe und glaubt mir, selber geröstete Haselnüsse schmecken sooo gut.

Haselnusslikör

Für den Likör benötigt ihr:

  • ganze Haselnüsse
  • Wodka
  • Wasser
  • Zucker

außerdem:

  • ein großes Glasgefäß mit Deckel
  • Sieb, Kaffefilter
  • Messbecher, Trichter
  • kleine Fläschchen zum Abfüllen

Zubereitung:

Als Erstes knackt ihr die Haselnüsse und gebt die Schalen in das große Glasgefäß. Wenn ihr damit fertig seid, gebt ihr so viel Wodka in das Gefäß, bis die Schalen vollständig bedeckt sind und verschließt es. Ab diesem Zeitpunkt ist Geduld gefragt, denn die Mischung sollte jetzt sechs bis zehn Wochen ziehen. Je länger sie zieht, desto intensiver wird sie. auch Stellt das Gefäß dafür einfach an einen dunklen, mäßig warmen Ort. Außerdem solltet ihr regelmäßig kontrollieren, ob noch alles bedeckt ist und gegebenenfalls etwas Wodka nachfüllen. Die Nüsse selber könnt ihr zum Beispiel im Ofen rösten, nach dem Abkühlen mahlen und später zum Backen verwenden.

Nach der scheinbar ewig langen Zeit des Wartens, könnt ihr euren Haselnusswodka zunächst abseihen. Anschließend filtert ihr ihn und messt in einem Messbecher ab, wie viel ihr habt. Die Zutaten werden im Verhältnis 1:1:1 gemischt. Wir gehen jetzt mal der Einfachheit halber von einem Liter Haselnusswodka aus. Also nehmt ihr euch einen Liter Wasser und ein Kilogramm Zucker und kocht sie in einem Topf. Rührt so lange, bis sich der ganze Zucker aufgelöst hat. Dann gebt ihr die heiße Zuckerlösung zu eurem Haselnusswodka, vermischt die beiden Flüssigkeiten gründlich und füllt sie in hübsche kleine Flaschen ab. Jetzt könnt ihr sie noch beschriften und verzieren und fertig ist ein tolles, selbst gemachtes Weihnachtsgeschenk, das nicht viel Geld kostet.

 

Viel Spaß beim Ausprobieren!

Eure Steffi

Please follow and like us:

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.