Hallo ihr Lieben!

Wer selber einen Garten hat, kennt dieses Problem wahrscheinlich: Es ist Erntezeit und so viel wie man erntet, kann man gar nicht auf einmal essen. Also müssen ein paar Sachen einfach eingemacht werden. Ich habe dieses Jahr zum Beispiel sehr viele Cocktailtomaten. Da diese sich nicht besonders gut dazu eignen Soße daraus zu kochen, habe ich sie zunächst getrocknet und anschließend eingelegt. Das ist ganz einfach und schmeckt richtig gut.

eingelegte Tomaten

Für 2 Gläser benötigt ihr:

  • 500g Cocktailtomaten
  • 4 Knoblauchzehen
  • ein paar Zweige frischer Thymian
  • etwas Salz
  • 100ml Essig
  • 200ml Weißwein
  • 400ml Wasser
  • reichlich Oliven- und Rapsöl zum Einlegen

Zubereitung:

Als Erstes müssen die Tomaten getrocknet werden. Dazu wascht ihr sie, schneidet sie einmal durch und legt sie mit der Schnittfläche nach oben auf euer Dörrgerät. Jetzt könnt ihr sie mit etwas Salz würzen und dann für zehn bis zwölf Stunden bei 70°C trocknen. Sie sollten vollständig trocken und hart sein. Man kann sie jetzt übrigens auch einfach so in ein Glas geben und einlagern. Alternativ könnt ihr natürlich auch getrocknete Tomaten kaufen und für dieses Rezept verwenden 😉

Gebt nun Wasser, Weißwein und Essig in einen kleinen Topf. Fügt die Tomaten hinzu und bringt alles ganz langsam zum Kochen. Dann lasst ihr das Ganze kurz aufkochen, schaltet den Herd aus und lasst es fünf Minuten lang ziehen. Anschließend gießt ihr die Flüssigkeit ab und lasst die Tomaten auf einem Geschirrtuch vier Stunden lang äußerlich trocknen. Jetzt könnt ihr den Thymian waschen, trocken schütteln und ebenfalls zu den Tomaten legen.

Nach der Trockenzeit kocht ihr eure Gläser aus, schält den Knoblauch und schneidet ihn in Scheiben. Dann schichtet ihr die Tomaten, den Thymian und die Knoblauchscheiben abwechselnd in die Gläser ein. Ich trage dazu gerne Einweghandschuhe. Zum Schluss gießt ihr einen kräftigen Schluck Olivenöl in die Gläser und füllt sie dann mit Rapsöl auf, bis alles bedeckt ist. Klopft die Gläser ein paar Mal auf die Arbeitsfläche, sodass alle Luftblasen aufsteigen. Dann verschließt ihr sie und stellt sie in den Kühlschrank. Nach zwei Wochen sind die Tomaten durchgezogen und ihr könnt sie verwenden. Sie halten sich aber viel länger.

 

Viel Spaß beim Ausprobieren!

Eure Steffi

Please follow and like us:

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.