Hallo ihr Lieben!

Momentan liebe ich diese prall gefüllten Schalen. Buddah Bowls sind super praktisch, mega lecker und im Winter eine tolle Alternative zum Salat. Ich mische gerne warme und kalte Komponenten und die Zusammensetzung lässt sich wahnsinnig gut variieren. So hab ich diese kleinen Schätzchen gefühlt schon hundert Mal gemacht und es ist trotzdem nie langweilig geworden…

Für 4 Portionen benötigt ihr:

  • 250g Vollkornreis
  • 4 Eier
  • 2 EL Tahin (Sesammus)
  • Sojabohnen
  • Süßkartoffeln
  • Mais
  • Champignons
  • Kresse

Zubereitung:

Setzt als Erstes den Vollkornreis auf, weil der am längsten braucht. Dann die Süßkartoffeln schälen, würfeln und in reichlich Salzwasser bissfest garen. Die Sojabohnen erst kochen und dann salzen. Jetzt könnt ihr die Champignons putzen und in Scheiben schneiden. Beim Mais und bei den Champignons bleibt es euch überlassen, ob ihr sie warm oder kalt essen wollt. Ich hab hier beides kalt gelassen.
Jetzt müsst ihr nur noch die Eier pochieren und schon könnt ihr essen. Dazu setzt ihr einen hohen Topf mit Wasser auf, in dem ihr die Eier nacheinander pochiert. Schlagt ein Ei in eine Tasse auf. Wenn das Wasser zu kochen beginnt, erzeugt ihr mit einem Kochlöffel einen Strudel und lasst das Ei da hinein gleiten. Dann muss es 2 Minuten im leicht köchelnden Wasser ziehen. Anschließend holt ihr es mit einer Schaumkelle raus und lasst es kurz auf Küchenkrepp abtropfen.

Nun könnt ihr eure Buddha Bowls anrichten. Dazu gebt ihr zunächst eine Portion Reis unten in die Schüssel. Dann verteilt ihr das Gemüse darauf und zum Schluss toppt ihr das Ganze mit dem pochierten Ei, etwas Kresse und ein wenig Tahin als Dressing. Ich empfehle noch ein wenig Salz und Pfeffer aus der Mühle- und dann guten Appetit 🙂

 

 

Viel Spaß beim Ausprobieren!

Eure Steffi

Please follow and like us:

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.