Hallo ihr Lieben!

Ja, schon wieder etwas zum Einwecken. Es gibt halt momentan auch so viel. Die wunderschönen Birnen habe ich von meinen Schwiegereltern bekommen. Ich glaube, das sind Williams Christ Birnen. Sie eignen sich auf jeden Fall sehr gut zum Einwecken, aber auch zum so essen sind diese Birnen klasse. Da mir langsam die Gläser ausgehen, schnorre ich jeden an, den ich kenne. Dieses Mal war meine Mama fällig 🙂 Ich liebe mein buntes Sammelsurium und finde es viel besser als ständig neue Gläser zu kaufen. Wenn mein Vorratsregal dann endgültig voll ist, werde ich euch auch mal ein Bild davon zeigen… So, jetzt aber zum Rezept!

Birnen einweckenBirnen einwecken

Für 4 große und 3 kleine Gläser benötigt ihr:

  • circa 3 kg feste Birnen
  • Zucker
  • Wasser
  • Zitronensaft
  • Trichter
  • Gläser
  • großer Topf

Zubereitung:

Als Erstes schält ihr die Birnen, viertelt sie und schneidet das Kerngehäuse aus. Stellt euch dazu eine große Schüssel mit Zitronenwasser bereit um die Birnen zwischenzulagern. So werden sie nicht braun. Auch die Reste müsst ihr nicht entsorgen, sondern könnt sie dazu nutzen Essig zu machen. Wie das geht, erfahrt ihr hier. Wenn ihr alle Birnen vorbereitet habt, macht ihr eure Gläser und Deckel steril indem ihr sie mit kochendem Wasser überbrüht.

Anschließend zieht ihr euch am Besten Handschuhe an und versucht so steril wie möglich zu arbeiten. Schichtet nun die Birnenstücke so eng wie möglich in die vorbereiteten Gläser und gebt dann je einen Esslöffel Zucker in die großen Gläser. Für die kleinen Gläser habe ich je einen Teelöffel verwendet. Anschließend füllt ihr die Gläser mit Wasser auf, wischt den Rand sauber und verschließt sie mit einem Deckel. Natürlich könnt ihr auch noch andere Geschmackszutaten wie Vanille, Zimt oder Safran hinzufügen bevor ihr die Gläser verschließt.

Zum Schluss gebt ihr die Gläser in den Einkochtopf (alternativ nehmt ihr einen Topf und ein Geschirrtuch) und kocht die Birnen für 30 bis 45 Minuten bei 90°C ein. Die Zeit hängt dabei vom Reifegrad der Birnen ab. Je unreifer sie sind, desto länger sollten sie kochen. Nach der Kochzeit hebt ihr die Gläser sofort aus und lasst sie auf einem Handtuch auskühlen. Wenn die Deckel sich nach innen wölben, sind die Gläser verschlossen circa ein Jahr haltbar.

 

Viel Spaß beim Ausprobieren!

Eure Steffi

Please follow and like us:

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.