Hallo ihr Lieben!

Ich hab mal Mamas Gefrierschrank geplündert und ein paar Zwetschgen aus Opas Garten ergattert. Als waschechtes Augschburger Madl blieb mir natürlich gar nichts anderes übrig als diese zu einem Zwetschgendatschi zu verarbeiten. Ein Boden aus Hefeteig, süße Zwetschgen als Belag und knusprige Streusel als krönender Abschluss… mit frisch geschlagener Sahne- ein Gedicht! Den Datschi musste ich dann natürlich auch gleich zu meinem Opa mitnehmen, deswegen heute echtes Stillleben vom Kaffeetisch 😉

Für 1 Blech benötigt ihr:

  • 375g Mehl
  • 31g frische Hefe
  • 50g Zucker
  • 200ml warme Milch
  • 1 Ei
  • 60g Butter
  • 1 EL Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 1,5 kg entsteinte Zwetschgen
  • 150g Mehl
  • 100g Zucker
  • 1 TL Zimt
  • 100g weiche Butter

Zubereitung:

Für den Boden die Hefe in der lauwarmen Milch auflösen und kurz anspringen lassen. In der Zwischenzeit die restlichen Zutaten in die Rührschüssel geben, das Milch- Hefe- Gemisch hinzufügen und mit dem Knethaken kurz auf niedriger, dann auf höchster Stufe rühren, bis sich der Teig vom Boden löst. Die Schüssel mit Klarsichtfolie, einem Geschirrtuch oder Bäckerleinen zudecken und den Teig gehen lassen, bis er das Doppelte seines Volumens erreicht hat. Das dauert circa 30 bis 60 Minuten, je nachdem wie warm es ist.

Ein Blech gleichmäßig mit Butter ausfetten, den Teig kräftig durchkneten und auf dem Blech verteilen. Anschließend mit den aufgeschnittenen Pflaumen möglichst dicht belegen und mit Butterstreuseln bedecken. Um diese herzustellen, gebt ihr einfach 150g Mehl, 100g Zucker, 1 TL Zimt und 100g weiche Butter in eine Schüssel und vermengt diese kräftig mit dem Rührbesen. Jetzt heizt ihr den Backofen auf 190°C Ober-/ Unterhitze vor und in der Zwischenzeit darf der vorbereitete Kuchen noch ein wenig gehen. Das macht den Boden luftiger und den Datschi noch besser als er es ohnehin schon ist. Dann für 40 Minuten backen und am Besten lauwarm mit frisch geschlagener Sahne genießen.

 

Viel Spaß beim Ausprobieren!

Eure Steffi

Please follow and like us:

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.