Hallo ihr Lieben!

Ich bin grad einfach nur restlos begeistert von dem tollen Wetter 🙂 Geht’s euch auch so, dass ihr einfach schon von vornherein besser drauf seid, wenn die Sonne scheint? Ich bin dann immer viel produktiver.
Heute gibt’s auf jeden Fall wieder ein leckeres vegetarisches Rezept, dass sich auch zum Brunchen eignet. Ich freue mich schon wie verrückt auf den traditionellen Familienbrunch am Ostersonntag 🙂 Dieses Mal bin ich nämlich wieder als Gastgeberin dran und werde die Gaumen meiner Lieben ordentlich verwöhnen…. So, jetzt aber zum Rezept!

Für 1 Blech (=4 Portionen) benötigt ihr:

  • 2 große Karotten
  • 1 rote Paprika
  • 1 Bund Lauchzwiebeln
  • 200g Feta
  • etwas Öl
  • 125g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 5 Eier Größe M
  • 125ml Milch
  • 75ml Sprudelwasser
  • 1/2 TL Salz

Zubereitung:

Als Erstes legt ihr ein Backblech mit Backpapier aus, bepinselt es mit etwas Öl, schiebt es in den Ofen und heizt ihn auf 175°C Umluft vor. Anschließend könnt ihr damit beginnen das Gemüse vorzubereiten. Schält die Karotten, putzt die Paprika und schneidet alles in kleine Stücke oder Streifen. Ihr könnt dazu zum Beispiel auch einen Hobel benutzen. Jetzt müsst ihr nur noch die Lauchzwiebeln putzen, in feine Ringe schneiden und den Feta zerbröckeln und schon könnt ihr euch an den Teig machen.

Für den Teig verrührt ihr Mehl, Backpulver, Eier, Milch, Sprudelwasser und Salz zu einer glatten Masse. Gebt die feuchten Zutaten nach und nach zu, damit sich keine Klümpchen bilden. Den fertigen Teig gießt ihr dann gleichmäßig auf das vorgeheizte Backblech und bestreut ihn mit dem vorbereiteten Gemüse und Feta. Dann muss das Ganze circa 15 bis 20 Minuten backen. Wenn er komplett gestockt ist, rollt ihr den Ofenpfannkuchen von der schmaleren Seite her auf und schneidet ihn in Scheiben.

Zu dieser Ofenpfannkuchenrolle passt ganz wunderbar ein grüner Salat und etwas Kräuterschmand. Sie schmeckt auch am nächsten Tag noch total lecker- egal ob warm oder kalt. Wer will, kann natürlich auch anderes Gemüse oder zum Beispiel noch ein paar gehackte Kräuter mit drauf machen.

 

Viel Spaß beim Ausprobieren!

Eure Steffi

Please follow and like us:

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.