Hallo ihr Lieben!

Ich war in letzter Zeit echt auf viele Geburtstage eingeladen und irgendwie soll ich jedes Mal eine Torte mitbringen… Jetzt ist es ja manchmal so, dass man eigentlich gar nicht viel Zeit hat etwas zu backen und genau dann läuft auch noch etwas schief. In solchen Momenten lautet die Devise nicht verzweifeln, sondern einfach improvisieren und genau so ist diese süße Torte entstanden 😉 Der Kuchen wollte nämlich erst ewig nicht durch werden und ist dann in der Mitte mega aufgegangen. Weil das Resultat aber toll und absolut lecker geworden ist, wollte ich das Rezept für die Schokokuppeltorte trotzdem mit euch teilen.

Für eine 20er Springform benötigt ihr:

  • 3 Eier
  • 220g Zucker
  • 1 Pck Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 30ml Milch
  • 270g helles Mehl
  • 3 TL Backpulver
  • 2 EL Kakaopulver
  • 180g Butter

Zubereitung:

Als Erstes heizt ihr den Ofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vor und bringt die Butter zum Schmelzen- das könnt ihr entweder in der Mikrowelle oder auf dem Herd machen. Danach stellt ihr sie beiseite und lasst sie ein wenig abkühlen. Dann schlagt ihr die Eier mit Zucker, Vanillezucker und Salz schaumig. In der Zwischenzeit vermischt ihr das Mehl mit Backpulver und Kakao und gebt diese Mischung anschließend esslöffelweise zu den schaumigen Eiern. Wenn der Teig zu zäh wird, gebt ihr zunächst die Milch dazu und am Ende die flüssige Butter.

Dann füllt ihr den Teig in eine gefettete Springform mit 20cm Durchmesser und backt den Kuchen für circa 45 bis 60 Minuten. Macht einfach die Stäbchenprobe um sicher zu gehen. Anschließend lasst ihr den Kuchen auskühlen und schneidet ihn mehrfach durch. Ich habe ihn dreimal durchgeschnitten, damit mehr Buttercreme reinpasst 😉

Für die Buttercreme und die Deko benötigt ihr:

  • 200g Butter
  • 100g Zartbitterschokolade
  • 40g Vollmilchschokolade
  • 20g Kakao
  • 5og Puderzucker
  • weiße Schokoladenraspeln
  • essbarer Goldpuder

Zubereitung:

Wichtig ist, dass die Butter Zimmertemperatur hat, damit ihr sie schön schaumig schlagen könnt. Während die Butter in der Küchenmaschine ist, könnt ihr die beiden Sorten Schokolade über einem Wasserbad schmelzen. Die flüssige Schokolade fügt ihr anschließend unter Rühren zur schaumig geschlagenen Butter hinzu. Zum Schluss müsst ihr nur noch den Kakao und den Puderzucker unterrühren und schon ist eure Buttercreme fertig.

Jetzt könnt ihr die Torte zusammensetzen. Dabei verwendet ihr gut die Hälfte der Buttercreme für die Füllung und den Rest zum Einstreichen der Torte. Wenn ihr Zeit habt, könnt ihr die Torte nach dem Füllen erst mal kalt stellen, aber notfalls kann man diesen Schritt auch überspringen. Ich habe die Oberfläche ganz unregelmäßig eingestrichen, aber trotzdem versucht, die Kuppel dabei besser heraus zu arbeiten. Zum Schluss bestreut ihr die Torte noch großzügig mit weißen Schokoladenraspeln. Für den edlen Touch stäubt ihr noch ein bisschen Goldpuder darüber und fertig ist die Schokokuppeltorte.

Glaubt mir, ihr wollt die in der kleinen Springform machen. Die Torte ist nämlich so gehaltvoll, dass schon ein kleines Stück davon reicht um ein enormes Völlegefühl auszulösen 😉

 

Viel Spaß beim Ausprobieren!

Eure Steffi

Please follow and like us:

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.