Hallo ihr Lieben!

Letztens habe ich mal wieder gebratenen Reis gemacht und dazu gab es Kichererbsentofu. Das war ja sowas von lecker. Außerdem ist der Kichererbsentofu auch noch ganz einfach und echt fix zubereitet. Das solltet ihr unbedingt mal ausprobieren! Ich habe ihn ganz dekadent frittiert. So wird er außen schön knusprig und innen bleibt er weich. Dabei habe ich festgestellt, dass sich mein Wok äußerst gut zum Frittieren eignet, da dieses Mal nicht die ganze Küche verspritzt war 😉

Für 2-3 Portionen benötigt ihr:

  • 100g Kichererbsenmehl
  • 300ml Wasser
  • 1/2 TL Kurkuma
  • 1/2 TL Salz
  • 125g Vollkornreis
  • 1 Paprika
  • 2 Karotten
  • 6 Champignons
  • Salz, Wok-Gewürz
  • Sojasauce
  • Öl zum Frittieren

Zubereitung:

Als Erstes bereitet ihr den Kichererbsentofu vor. Dazu vermischt ihr das Kichererbsenmehl mit Salz und Kurkuma in einer Schüssel. Dann gebt ihr 150ml Wasser dazu und verrührt alles zu einem klümpchenfreien Teig. Anschließend legt ihr eine kleine Kastenform mit einem sauberen Geschirrtuch aus und bringt die restlichen 150ml Wasser in einem Topf zum kochen. Reduziert nun die Temperatur auf kleine Hitze und gießt den Teig hinein. Kocht die Masse unter ständigem Rühren, bis sie eindickt und glänzt. Dann füllt ihr sie in die vorbereitete Form und stellt sie in den Gefrierschrank. Wer will, kann den Kichererbsentofu auch schon am Vortag zubereiten, auskühlen lassen und dann in den Kühlschrank stellen.

Anschließend setzt ihr den Reis auf. Dazu gebt ihr 125g Reis und 250g Wasser in einen Topf. Lasst es kurz aufkochen und fügt einen Teelöffel Salz hinzu. Dann reduziert ihr die Temperatur und lasst den Reis 30 Minuten lang mit geschlossenem Deckel quellen. In der Zwischenzeit könnt ihr euer Gemüse putzen und klein schneiden. Ich schneide die Pilze immer in Scheiben und die Paprika und Karotten in schmale Streifen. Wenn der Reis fertig ist, nehmt ihr den Deckel ab und lasst ihn ein wenig ausdampfen. Währenddessen bratet ihr zunächst die Pilze und dann die Paprika- und Karottenstifte an.

Nehmt das Gemüse aus der Pfanne und erhitzt reichlich Öl zum Frittieren darin. Dann schneidet ihr euren Kichererbsentofu in Würfel und frittiert diese, bis sie goldbraun und knusprig sind. Gießt das Frittieröl aus dem Wok und gebt das Gemüse und den Reis hinein. Dann würzt ihr alles kräftig mit Salz und dem Wok-Gewürz. Sobald der Reis knusprig ist, könnt ihr das Essen mit etwas Sojasauce ablöschen und servieren.

 

Viel Spaß beim Ausprobieren!

Eure Steffi

Please follow and like us:

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.