Hallo ihr Lieben!

Die indische Küche ist so herrlich vielfältig, dass ich nie nur ein Gericht kochen will. Stattdessen mache ich meistens kleine Mengen verschiedener Gerichte und kann dann schlemmen wie im Restaurant 🙂 Man kann natürlich auch größere Mengen kochen und mehrfach davon essen- damit wäre dann auch das Mittagessen für die restliche Woche gesichert 😉 Dieses Mal habe ich für euch ein veganes Gemüsecurry, köstlichen Duftreis, Hähnchen in Erdnusssauce und fluffiges Naan. Man beginnt am Besten mit dem Naan, weil das am Längsten braucht, dann macht ihr das Gemüsecurry, setzt den Reis auf und zum Schluss noch schnell das Hähnchen in Erdnusssauce. Kleiner Tipp: Wenn ihr den Teig für das Naan schon am Vorabend macht und im Kühlschrank gehen lasst, habt ihr dieses Essen in gut 30 Minuten auf dem Tisch.

Für 2 Portionen Naan benötigt ihr:

  • 250g Mehl
  • 75ml lauwarme Milch
  • 10g frische Hefe
  • 1 EL Pflanzenöl
  • 75g Joghurt
  • 1 kleines Ei
  • Salz

Zubereitung:

Die Milch erwärmen und die Hefe darin auflösen. In einer Schüssel das Ei mit dem Joghurt verrühren. In einer Rührschüssel das Mehl mit dem Salz vermischen. Dann das Milch-Hefe-Gemisch, den Joghurt mit dem Ei und das Pflanzenöl dazugeben und alles mit dem Knethaken zu einem geschmeidigen Teig verarbeiten. Das kann ein paar Minuten dauern, also nicht voreilig Mehl zugeben! Jetzt deckt ihr den Teig mit Frischhaltefolie zu und lasst ihn eine Stunde an einem warmen Ort gehen oder stellt ihn über Nacht in den Kühlschrank.
Nach der Gehzeit den Teig gut durchkneten und in 4 Stücke teilen. Jedes davon wird auf der gut bemehlten Arbeitsfläche rund ausgerollt und anschließend in einer heißen, beschichteten Pfanne gebacken. Ihr braucht dazu kein Öl. Wenn der Teig anfängt Blasen zu werfen, könnt ihr das Naan umdrehen, damit die andere Seite auch noch etwas Farbe bekommt. Seid vorsichtig, das geht sehr schnell! Dann müsst ihr es nur noch raus nehmen und heiß servieren.

Für das vegane Curry benötigt ihr:

  • 2 mittlere Süßkartoffeln
  • 1 grüne Paprika
  • 1/2 Dose Kokosmilch
  • Salz, Curry

Zubereitung:

Die Süßkartoffeln schälen, die Paprika waschen und dann Beides in Würfel schneiden. Jetzt könnt ihr das Gemüse in reichlich Salzwasser sehr bissfest garen. Anschließend die Kokosmilch in einen Topf gießen, die vorgegarten Paprika- und Süßkartoffelwürfel dazu geben, mit Salz und Curry würzen und dann bei mittlerer Hitze ziehen lassen bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist.

Während das Gemüse im Salzwasser köchelt, könnt ihr schon mal den Reis aufsetzen.

Für 2 Portionen Duftreis benötigt ihr:

  • 125g Reis
  • 250ml Wasser
  • 1/2 TL Salz
  • Sternanis, Nelken und Kardamomkapseln nach Geschmack

Zubereitung:

Die Kardamomkapseln andrücken und zusammen mit dem Sternanis und den Nelken in einem Topf trocken anrösten. Dann den Reis, Wasser und Salz hinzufügen, kurz aufkochen und auf kleiner Flamme gar ziehen lassen. Ich wende hier die Quellmethode an, damit der Reis schön würzig wird. Dabei wird sämtliches Wasser vom Reis aufgesogen- also am Schluss aufpassen, dass der Reis nicht anbrennt und notfalls nochmal etwas Wasser zugeben.

Für das Hähnchen in Erdnusssauce benötigt ihr:

  • frische Erdnüsse
  • 1/2 Dose Kokosmilch
  • 2 EL Erdnussmus (z.B. von bioZENTRALE)
  • 1 Hähnchenbrustfilet
  • Salz

Zubereitung:

Das Hähnchenbrustfilet waschen und in mundgerechte Stücke schneiden. Die Erdnüsse schälen und trocken in einem Topf anrösten- dadurch entfalten sie ihr Aroma noch besser. Jetzt könnt ihr die Kokosmilch und das Erdnussmus mit in den Topf geben. Erhitzt das Ganze und rührt bis sich die beiden Komponenten miteinander verbunden haben. Dann könnt ihr das Fleisch zugeben und in der heißen Soße gar ziehen lassen. Gegebenenfalls noch mit etwas Salz abschmecken und dann seid ihr fertig! Jetzt könnt ihr alles zusammen auf vorgewärmten Tellern anrichten und los schlemmen.

 

Viel Spaß beim Ausprobieren!

Eure Steffi

 

Please follow and like us:

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.